Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Mit deutschem E-Commerce gegen Milchpulver-Klau aus China

26.04.13 In Deutschland geht der chinesische Milchpulverklau um: Während sich chinesische Eltern zunehmend über deutsches Milchpulver freuen, stehen deutsche Eltern immer häufiger vor leeren Regalen. Eine Kölner Performance-Marketing-Agentur will mit einer Methode aus der Automobilindustrie die sich aufreißende Milchmarktlücke schließen. Im Umweg über Lettland.

Ich bin jetzt ein Chinese. Mein lettischer Kollege wird mich hier vertreten. (Bild: Milupa)
Bild: Milupa
Ich bin jetzt ein Chinese. Mein lettischer Kollege wird mich hier vertreten.
Besonders das von vielen chinesischen Eltern hoch geschätzte Milupa Aptamil zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ist regelmäßig im Präsenzhandel ausverkauft. Kleinunternehmer kaufen es aus den Regalen und bieten es zu überteuerten Preisen auf chinesischen Webseiten an. Ein florierendes Geschäft, da chinesische Eltern der deutschen Verpackung vertrauen und - für ihr einziges Kind - bereit sind, mehr als das Dreifache pro Portion und auch den teuren Versand per Luftpost zu bezahlen. Chinesisches Milchpulver ist schließlich oft schadstoffbelastet, was zu dem einen oder anderen Lebensmittelskandal im Reich der Mitte geführt hat. Dennoch weichen die chinesischen Eltern lieber auf deutsche Markenprodukte aus - zum Schaden der Eltern in Deutschland:

Hier hat sich die Situation zugespitzt. Immer mehr deutsche Eltern beklagen Zustände wie zu DDR-Zeiten. Wenn überhaupt ein Einzelhändler Aptamil führt, wird es nur noch in kleinen Mengen an die Kunden abgegeben.

Die deutsche Performance-Marketing-Agentur Vorwärts möchte deutschen Eltern jetzt anbieten, Milchpulver der Marke Aptamil als Reimport mit osteuropäischem Label zu beziehen. Das osteuropäische Aptamil läuft vom selben Band wie die deutsche Version, lediglich der Aufdruck ist nicht deutsch, so Geschäftsführer André Åslund André Åslund in Expertenprofilen nachschlagen .

Die Idee entstand aufgrund des Bedarfs in der eigenen Familie. Ein Bruder arbeitet als Manager bei Volkswagen und fragte sich bei der zeitaufwändigen Suche nach Aptamil im deutschsprachigen Internet, weshalb es keine Reimporte gäbe, wenn die Chinesen es auf das deutsche Milchpulver abgesehen haben? In der Automobilindustrie sind Reimporte seit Jahren ein Phänomen. Es handelt sich dabei um identische Markenprodukte, die ursprünglich für den Vertrieb in einem anderen Markt vorgesehen waren. Während im deutschsprachigen Internet nur wenige Online-Shops dauerhaft Aptamil führen, sind die Bestände der Shops, die kundenfreundliche Preise verlangen, regelmäßig genauso ausverkauft wie in deutschen Supermärkten und Drogerien.

Unter Milchpulver-fuer-deutschland zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser soll es zukünftig genügend Aptamil-Milchpulver zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser aus dem Hause Milupa geben. Unter dieser Adresse möchte Vorwärts Aptamil-Produkte anbieten, die wegen der osteuropäischen Verpackung für Chinesen uninteressant sind und somit Hamsterkäufe deutscher Eltern überflüssig machen.

Sobald die 200 ersten Interessenten sich in die Liste eingetragen haben, werde Vorwärts Milchpulver bei einem Großhändler in Lettland bestellen und an deutsche Kunden ausliefern. Der Preis werde trotz der Währungsdifferenz sowie der Speditionskosten nicht höher sein, als in günstigen Online-Shops. Das sei anfangs ein Nullsummenspiel, aber bei entsprechendem Volumen könne der Shop profitabel sein.

"Globaler Crosschannel-Handel" nennt man so etwas wohl.

(Autor: Joachim Graf)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Bettina Neuhaus, Materna GmbH Relation Browser Problematische Überschrift 26.04.13
Den Begriff "Milchpulver-Klau" finde ich hier schon sehr problematisch. Niemand klaut hier etwas, es wird legitimer Handel mit Produkten betrieben. Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt, auch wenn das teilweise unangenehme Folgen hat. Schließlich kaufen wir auch fremde Märkte leer, um die deutsche Nachfrage nach bestimmten Produkten zu stillen. Ist denn der Hersteller dermaßen an den Kapazitätsgrenzen, dass er nicht mehr bereitstellen kann?
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.04.13:
Premium-Inhalt Die Welt der Agenturen: Wo es rund läuft in der Internet-Branche. Und wo nicht. (26.04.13)
Premium-Inhalt Das Brot- und Butter-Geschäft bestimmt die Branche (26.04.13)
Mit deutschem E-Commerce gegen Milchpulver-Klau aus China (26.04.13)
Premium-Inhalt Technology-Watch: DNA-Festplatte (26.04.13)
Internet-Kommunikation: Der E-Mail geht es besser denn je (26.04.13)
Deutschland hat nur das 19.schnellste Internet der Welt (26.04.13)
Online-Werbung: WPP-Chef rät Advertisern, Werbegeld aus Print abzuziehen (26.04.13)
Mobile Device Management: Sicherheitsaspekt treibt MDM-Lösungen voran (26.04.13)
Urheberrecht-Debatte: Immer mehr Nutzer mögen digitale Güter (26.04.13)
Steuern, Preisbindung: Unionspolitiker will analoge Spielregeln für E-Books (26.04.13)
Huffington Post kommt nach Deutschland (26.04.13)
Wachstumsleiden: Amazon macht weniger Gewinn (26.04.13)
Samsung sperrt den Appstore im Iran (26.04.13)
Online und Außenwerbung gehen Hand in Hand (26.04.13)
Content-Marketing-Dämmerung: Coca Cola wird zum Lifestyle Magazin (26.04.13)
Web-TV-Player: Amazon arbeitet an eigener TV-Box (26.04.13)
Dank Galaxy: Samsung lässt Apple alt aussehen (26.04.13)
Erste Nachrichten-App für Google Glass (26.04.13)
Schnüffelreport: Behörden greifen immer häufiger Google-Daten ab (26.04.13)
United Planet stellt Social-Intranet-Plattform vor (26.04.13)
Quisma arbeitet am internationalen Netzwerk-Ausbau (26.04.13)
Affilinet zieht es in die Alpenländer (26.04.13)
New Media Award: Heimat topt mit drei Auszeichnungen (26.04.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?