Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Marktzahlen

Die Facebook Targeting-Funktionen im Überblick

Die Facebook Targeting-Funktionen im Überblick

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

Beschreibung

Fünf Wege zum effektiven Facebook-Targeting Um eine Facebook-Kampagne erfolgreich durchführen zu können, ist ein funktionierendes Targeting die Grundvoraussetzung. Die Performance-Marketing-Agentur eprofessional (www.eprofessional.de) zeigt fünf Möglichkeiten, mit denen Werbungtreibende ihre Zielgruppe auf Facebook effizient erreichen können. Pressegrafik zum Download: Facebook Targetingfunktionen auf einen Blick http://www.frauwenk.de/mediaserver/eprofessional/eprofessional_FB-Targeting.png Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Pressemitteilung. +++ Fünf Wege zum effektiven Facebook-Targeting Zweiter Teil der Whitepaper-Serie von eprofessional gibt Tipps rund um die Aussteuerung von Facebook-Anzeigen Hamburg, 8. Mai 2014 - Um eine Facebook-Kampagne erfolgreich durchführen zu können, ist ein funktionierendes Targeting die Grundvoraussetzung. Im Gegensatz zu vielen anderen Targetingsystemen in der Online-Werbung basieren die Daten von Facebook auf den eigenen Eintragungen der User. Das Unternehmen bietet daher eine ganz besondere Zielgruppenansprache, über die keine andere Werbeplattform verfügt. Die Performance-Marketing-Agentur eprofessional (www.eprofessional.de) zeigt fünf Möglichkeiten, mit denen Werbungtreibende ihre Zielgruppe auf Facebook effizient erreichen können. Broad Categories Bei den Broad Categories handelt es sich um von Facebook vorgegebene Zielgruppencluster, die jeweils über eine ganz spezielle Eigenschaft verfügen. Beispiele sind frisch gebackene Eltern, Vielreisende oder leidenschaftliche Online-Shopper. Die hierfür erforderlichen Daten zieht sich Facebook direkt aus dem Verhalten der Nutzer. Partner Categories Partner Categories ähneln den Broad Categories. Auch mit diesen können Zielgruppen angesprochen werden, die bestimmte Verhaltensweisen zeigen oder Interessen haben. Der Unterschied besteht darin, dass diese Daten nicht auf Basis des Nutzerverhaltens auf Facebook erstellt werden. Stattdessen werden die Partner Categories mit Hilfe von Daten des Drittanbieters Acxiom erstellt. Custom Audiences Wenn eine qualitativ und quantitativ ausreichende Datenbasis über die eigenen Kunden zur Verfügung steht, können Werbungtreibende auf Custom Audiences zurückgreifen. Mit diesen werden die bestehenden Kunden gezielt auf Facebook angesprochen. Hierfür muss der Werbungtreibende Daten seiner eigenen Kundendatenbank an Facebook übermitteln. Diese Daten werden dann mit den Facebook-Nutzern abgeglichen. Website Custom Audiences Mit Website Custom Audiences werden Besucher der eigenen Webseite oder der mobilen App markiert und auf Facebook erneut angesprochen. Dafür wird lediglich ein Retargeting-Pixel in die Homepage oder die App integriert. Werbungtreibende erreichen hiermit sowohl interessierte Kunden als auch potenzielle Neukunden. Lookalike Audiences Wenn Werbungtreibende eine Zielgruppe ansprechen möchten, die den eigenen Kunden und Fans ähneln, stehen ihnen Lookalike Audiences zur Verfügung. Auch hier lädt der Werbungtreibende Daten seiner eigenen Kundendatenbank hoch. Daraufhin errechnen Facebook-Algorithmen die Lookalike Audience, die mit relevanten Anzeigen angesprochen werden kann. "Wir machen täglich die Erfahrung, dass fein ausgesteuerte Kampagnen bei Facebook die besten Performance-Werte erzielen. Werbungtreibende sollten sich daher die Zeit nehmen, die selbst definierte Zielgruppe genau zu analysieren und auch kritisch zu hinterfragen", erklärt Thore Ladicke, Facebook Advertising Specialist bei der eprofessional GmbH. Weitere Tipps zum Targeting auf Facebook finden Interessierte im zweiten Teil der Whitepaper-Serie von eprofessional. Dieser steht zum Download unter http://www.eprofessional.de/news/whitepaper/ zur Verfügung. Pressegrafik zum Download: Facebook Targetingfunktionen auf einen Blick http://www.frauwenk.de/mediaserver/eprofessional/eprofessional_FB-Targeting.png Über eprofessional: eprofessional ist eine der erfahrensten Performance Agenturen in Deutschland. Das Unternehmen realisiert seit 1999 Online Marketing Ziele für Marken und Portale. Das Leistungsspektrum der 100-Mann-starken Agentur reicht von kanalübergreifenden Performance-Kampagnen für große Retailer wie Heine über die Entwicklung und Umsetzung von strategischen Online-Konzepten bis hin zu Workshops und Begleitung von Inhousing-Projekten. Multichannel Tracking und Customer Journey Analysen gehören ebenfalls zum Portfolio. eprofessional mit Sitz in Hamburg ist eine 100-prozentige Tochter der zanox AG und gehört damit zur Axel Springer SE. Unternehmen wie Tchibo, Kabel Deutschland, Barmenia oder Vorwerk lassen sich von eprofessional beraten. www.eprofessional.de Pressekontakt: Agentur Frau Wenk +++ e.K. Susanne Hohenschuh Tel. 040/32 90 47 38-14 eprofessional@frauwenk.de www.frauwenk.de

Quelle und Datum

Quelle: www.eprofessional.de
09.05.14 – eprofessional

Datei

Datei Speichern

Verknüpfte Artikel

Checkliste: Fünf Wege zum effektiven Facebook-Targeting (09.05.14)

Verknüpfte Charts

Keine Treffer

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?