Die richtige Marketing-Strategie entscheidet bei Online-Shops über Umsätze und Existenz: die virtuelle Konferenz bietet den Teilnehmern klare Orientierung, aktuelle Tipps und bewährte Methodiken.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
iBusiness Entertainment
Beträge 1 bis 10 von 10
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Analysen

TV ist beliebteste Nachrichtenquelle unter Jugendlichenweiter...

(19.05.17) Fernsehen ist bei Kindern und Jugendlichen die beliebteste Nachrichtenquelle: 70 Prozent der 10- bis 18-Jährigen informieren sich über aktuelle Nachrichten vor allem im TV. Auf Rang zwei findet sich ebenfalls ein klassisches Medium: 47 Prozent der Kinder und Jugendlichen nutzen das Radio. Auf Rang drei bei den Nachrichtenquellen stehen soziale Netzwerke gleichauf mit Printprodukten wie Zeitungen oder Magazinen (je 34 Prozent).

Neue Leitung: iBusiness heute ab 17 Uhr eine Stunde offlineweiter...

(15.07.11) iBusiness stellt heute abend ab 17 Uhr auf eine neue Glasfaser-Leitung zu einem neuen Provider um. Da sich zudem alle IP-Adressen ändern, sind die iBusiness-Server für voraussichtlich eine Stunde nicht erreichbar.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Sechs Regeln, damit ein Freemium-Modell funktioniertweiter...

(14.02.11) Immer mehr Online-Publisher setzen auf ein Freemium-Modell, um Apps, Social Networks oder Browser-Games zu refinanzieren. Gratisangebote mit kostenpflichtigen Premium-Features sowie das Geschäft mit virtuellen Gütern funktionieren aber in Zukunft nur, wenn Publisher gewisse Grundregeln beachten.

Ihre Meinung ist gefragt: Interaktives Wirtschaftsklima Herbst 2010weiter...

(25.10.10) Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktivprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung des Interaktiv-Wirtschaftsklimas. Jetzt sind Sie als Experte gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen aus (Ausfülldauer: 2 Minuten).

Alle Einsender erhalten auf Wunsch eine kostenlose Auswertung der Studie.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Medienanalyse: TV- und Internetnutzung steigenweiter...

(09.04.09) Offensichtlich ziehen sich die Verbraucher während der wirtschaftliche Krise in ihre vier Wände zurück und suchen verstärkt nach Informationen und Orientierung. Davon profitieren Fernsehen und das Internet.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Studie sieht hohes Wachstumspotenzial für mobiles TVweiter...

(09.05.07) Eine aktuelle Untersuchung prognostiziert dem Markt für Mobil-Musik und Handy-TV eine rosige Zukunft. Der Markt für Mobil-Spiele hingegen ist fast gesättigt.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Die größten deutschen Blogger-Skandale: Wie negatives Viralmarketing funktioniertweiter...

(28.11.06) Die unendliche Geschichte der Skandale rund um das Studentenprtal StudiVZ war für Robert Basic der Auslöser, eine Top-Liste der Blog-Skandale zusammenzustellen. Sehr empfehlenswert. Tatsächlich sind Gemeinsamkeiten zu bemerken.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Klassentreffenweiter...

(10.05.06) Es ist irgendwie schon 20 Jahre her, als der Autor dieser Zeilen Brötchen samt Belag mit dem Verfassen von Akustikkoppler-Vergleichstest und Homecomputeranwenderreportagen verdient hat. Happy Computer hieß das Heft - aus dem legendären Verlag Markt und Technik.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Lieber das dritte Mal Luther als einmal Supernannyweiter...

(03.05.05) Dass das aktuelle Fernsehprogramm die Nutzer von der Flimmerkiste vertreibt und in Videotheken oder vors Internet zieht, ist klar. Denn was läuft schon noch: Big Brother die nächste und nächste und nächste Auflage, die an Niveau kaum noch zu unterbieten ist, Supernanny und Superfrauchen für Hunde ... und das alles zur besten Sendezeit.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Kinderkramweiter...

(29.11.04) Keine Zielgruppe von interaktiven Anwendungen ist schwieriger als Kinder - ihre extrem niedrige Frustrationstoleranz bei Usability und Nutzwert garantiert das. Eine Anwendung, die im Kindersegment funktioniert, funktioniert auch anderswo.

Deswegen ist die jetzt veröffentlichte Untersuchung über Online- und Mobilpräferenzen bei Kindern so interessant: Sie lässt einen Blick darauf werfen, wie in den kommenden Jahren erfolgreiche Anwendungen aussehen müssen.