Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:U4-Infopavillon Hamburg
Anbieter/Agentur: Scholz & Friends Brand Affairs
URLhttp://www.s-f.com

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 03.06.08)

Art der Meldung
Etat-Gewinn
Öffentlich zugänglich
Anleger am Hamburger Jungfernstieg
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Verkehr
Anwendungsbereich
Entertainment/Infotainment,Marketing
Zielplattform
Kiosk
Auftraggeber
Hamburger Hochbahn AG
Aufgabe/Briefing
Ziel war es auf dem Anleger am Hamburger Jungfernstieg einen U4-Infopavillon der Hamburger Hochbahn AG zu entwickeln. Bis zur Fertigstellung der neuen U-Bahnline 4 im Jahr 2011 sollen sich Anwohner und Interessierte hier über das derzeit größte U-Bahn-Neubauprojekt Deutschlands informieren können.
Umsetzung/Lösung
Scholz & Friends Brand Affairs verantwortet die gesamte Konzeptentwicklung, Planung und Baubegleitung und darüber hinaus die Informationsdidaktik, die Produktionskoordination sämtlicher Inhalte und den anschließenden Betrieb des Infopavillons. Der architektonische Entwurf stammt aus der Feder von Canale Grande Design aus München.

Das Ziel des interaktiven Eventkonzepts ist es, die Besucher auf anschauliche und unterhaltsame Weise in das Bauprojekt zu involvieren. Daher heißt es bei einem Rundgang: anfassen, tasten, greifen, probieren und verstehen, was die U4 künftig für Hamburg und den 'Sprung über die Elbe' bedeutet. Der Pavillon holt den U-Bahntunnel an die Erdoberfläche und zeigt anschaulich, wie der Bau eines modernen Tunnels funktioniert und welche Ziele das neue Bauprojekt verfolgt. Die Besucher können spielerisch am Tunnelbau teilnehmen oder U-Bahnfahrer sein und zum Beispiel eine U-Bahn virtuell zwischen den zukünftigen Haltestellen HafenCity Universität, Überseequartier und Jungfernstieg lenken. Selbst wenn der Pavillon nachts geschlossen ist, kann man via Motion-Tracking-Technologie über eine interaktive Bodenprojektion ein Computerspiel steuern und sich im Tunnelbau versuchen.
nach oben | Zurück zur Übersicht