Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:nike.com/nikeplus
Anbieter/Agentur:Jung von Matt/Neckar
URLhttp://www.jvm.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 24.03.09)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.nike.com/nikeplus
Leistungen des Anbieters
Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Markenartikler
Anwendungsbereich
Werbung
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Nike
Projektleiter beim Auftraggeber
Marketingleitung: Sven Zehnder, Projektverantwortlicher: Volker Koch
Projektmanagement, Konzept, Artdirektion, Design, Animation,Programmierung...
Geschäftsführung Kreation: Achim Jäger, Peter Waibel
Geschäftsführung Beratung: Daniel Adolph
Creative Direction: Michael Zölch, Matthias Kubitz
Kundenberatung: Jens Wages, Lisa Daugs, Thomas Günther
Art Direction/Motion Design: Kai Heuser
Text: Alexander Seifriz
Programmierung: Oliver Müller
Aufgabe/Briefing
Seit dem 13. März läuft der Nike+ Geschlechterkampf 'Männer vs. Frauen'. Jung von Matt/Neckar hat für diesen Wettbewerb einen Werbebanner fürs Internet konzipiert.
Umsetzung/Lösung
Unter dem Motto 'Jeder Lauf zählt' sammeln beim virtuellen Wettstreit Tausende von Läuferinnen und Läufer weltweit Kilometer für ihr Geschlecht. Um diese Begeisterung weiter anzuheizen kann jetzt mit den Nike+ Trash Talk-Banner auch in den Laufpausen verbal gepunktet werden. Die Nike+ Trash Talk-Banner führen im Netz fort, was auf der Laufstrecke begonnen wurde: Erstmalig werden an mehreren Terminen Banner auf den Websites www.shape.de und www.menshealth.de direkt miteinander verbunden. Männer und Frauen können über diesen Kanal direkt miteinander in Kontakt treten. Das heißt, die Botschaften, die Frauen auf shape.de an die Männer schreiben, erscheinen direkt im Banner auf menshealth.de – und umgekehrt. Damit soll das eigene Geschlecht angefeuert oder das gegnerische demotiviert werden. Zudem sollen so neue Läufer für die Challenge gewonnen werden.
nach oben | Zurück zur Übersicht