Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:soolux.com
Anbieter/Agentur:Interwall
URLhttp://www.interwall.net

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 21.07.09)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.soolux.com/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend),Inhaltliche Umsetzung (Content),Usability / Qualitätssicherung,Vermarktung
Branche
Energie
Anwendungsbereich
Marketing,Werbung,SEM/SEO
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Soolux J-M. Manuel Nuelle
Projektleiter beim Auftraggeber
Manuel Nuelle
Projektleiter beim Anbieter
Nils T. Kohle
Projektmanagement, Konzept, Artdirektion, Design, Animation,Programmierung...
Wiebke Wefer, Sarah Fröhling, Franka Schmidt-Sacht, Benjamin Sasse
Entwickelt mit (Autorensystem, CMS, Flash, 3D-Programm....)
TYPO3 CMS
Aufgabe/Briefing
Aufgabe war die Entwicklung und Vermarktung des Portals für Solarenergie soolux.com
Umsetzung/Lösung
Aufgabe von Interwall war die inhaltliche, kreative und technische Konzeption eines Portals für Photovoltaik-Neueinsteiger, bestehende Dachanlagenbetreiber und Anlageninstallateure. Auch zukünftig übernimmt Interwall die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -vermarktung (SEM) des Portals sowie die Vermarktung der Werbeflächen.

Hintergrund für die Positionierung von soolux als erstem Premiumportal der Solarenergiebranche ist der deutliche Wechsel des Marktes für typische Photovoltaik-Dachanlagen vom Verkäufer- zum Käufermarkt. Bedingt durch die enorm hohe Photovoltaik-Modulnachfrage durch Großanlagenbauer, unter anderem in Spanien, hatten interessierte potentielle Dachanlagenbetreiber in Deutschland bis vor wenigen Monaten nur eine kleine Auswahl bei Solarstrommodulen zu unattraktiven Preisen. Diese Marktsituation hat sich in den letzten zwölf Monaten radikal geändert und ein Umdenken in der gesamten Photovoltaik-Branche bewirkt. Seitdem steht vermehrt der kleinere Endkunde im Vordergrund, der mittlerweile zu attraktiven Konditionen aus einer Vielzahl an Qualitätsmodulen auswählen kann. So können Betreiber netzgebundener Dachanlagen bei Inbetriebnahme im Jahr 2009 unter bestimmten Voraussetzungen eine attraktive Rendite erzielen. Voraussetzung ist die Einspeisung des Solarstroms ins öffentliche Stromnetz gegen Auszahlung der staatlich garantierten Einspeisevergütung in Höhe von derzeit 43 Cent pro Kilowattstunde über die Laufzeit von 20 Jahren.

Die Idee zum Webportal soolux.com entwickelte sich durch den Vergleich bestehender Informationsangebote zum Thema Photovoltaik im Internet, die bei weitem nicht über die Qualität und Ausführlichkeit reifer Branchen verfügten. Private Automobilportale beispielsweise, auf denen über Produkte mit ähnlicher Investitionshöhe, jedoch kürzeren Lebensdauern informiert wird, sind weiter entwickelt. Dagegen war das Informationsangebot für private Betreiber netzgebundener Solarstromanlagen nicht komprimiert verfügbar und selten fokussiert auf die Bedürfnisse der Zielgruppe. Bisherige Informationsseiten richteten sich in erster Linie an Spezialisten.

Das Portal für Solarenergie wird in den kommenden Wochen sowohl inhaltlich als auch funktional erweitert.
Ergebnis/Erfolg
Ergebnis: Launch des ersten Photovoltaik-Portals für die breite Verwenderschaft (Endkunden).
Erster Erfolg: Sehr hohes, extrem positives Feedback auf der größten Messe für Regenerative Energien, der Intersolar in München, verbunden mit diversen Buchungen.
Budget
k.A.
nach oben | Zurück zur Übersicht