Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:designforcare.org
Anbieter/Agentur:Serviceplan Campaign
URLhttp://www.serviceplan.com

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 24.02.10)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.designforcare.org/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Karitative Einrichtungen
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Das Hunger Projekt e.V.
Aufgabe/Briefing
Serviceplan Campaign hat für die Organisation der Entwicklungshilfe Das Hunger Projekt e.V. eine Internetseite gestartet, auf der Besucher T-Shirts bestellen können, die mit Motiven europäischer Designer bedruckt sind. Der Clou dabei: Unter dem Motto »design for care« bilden die Illustrationen jeweils wichtige Informationen der Entwicklungshilfe ab – der Erlös kommt direkt den Programmen der Organisation zugute. Gleichzeitig startet Serviceplan auch eine Kampagne für Das Hunger Projekt. Idee und Umsetzung stammen von der Agentur.
Umsetzung/Lösung
Auf der eigens eingerichteten Internetseite designforcare.org sind die T-Shirts erhältlich, die mit Motiven verschiedener europäischer Designer bedruckt sind. Das Besondere der »design for care«-Shirts: Die Designs zeigen jeweils Illustrationen, die entwicklungshemmende Themen der Menschen in den Entwicklungsländern abbilden, sowie zu einem Umdenken in der westlichen Welt anregen.

Da zum Auftakt der Aktion auch an einigen Brennpunkten Afrikas T-Shirts an die Bevölkerung verteilt wurden, war der kreative Ansatz für die beteiligten Designer, den Menschen nicht nur Kleidung zu überreichen, sondern gleichzeitig – da viele nicht lesen können – Aufklärung anzuregen: Die Botschaft jedes Designershirts kommt ganz ohne Worte aus und erklärt sich beim Betrachten von selbst. Verschiedene europäische Designer haben bereits ihre Kreativideen beigesteuert – darunter etwa Naja Conrad-Hansen (Dänemark), Joachim Jacob (Schweden), Martina Wember oder Nils Kassiske (Deutschland). Die bislang verfügbaren Motive behandeln dabei Themen wie Drogenmissbrauch, HIV-Prävention und Wasseraufbereitung – weitere Designvorschläge zu Themen wie z.B. Hunger, Armut und Verantwortung der industrialisierten Länder können auf der Website eingereicht werden.

Darüber hinaus wird derzeit auch in den Sozialen Netzwerken im Internet für die Hilfsaktion geworben – etwa auf Facebook, wo bereits rund 300 Personen ein »Fan« des »design for care«-Charity-Projektes geworden sind. Mit dem Erwerb eines Shirts wird jeder Käufer nicht nur Besitzer eines Designerstücks, sondern leistet zugleich einen Beitrag für einen guten Zweck und die Zukunft Afrikas: Denn der Erlös eines jeden verkauften T-Shirts kommt den Programmen des Hunger Projekts zugute.

Gleichzeitig startet Serviceplan Campaign auch eine Kampagne für Das Hunger Projekt: Unter dem Motto »Der Mensch: Die stärkste Kraft gegen den Hunger« sind die emotional gestalteten Motive derzeit bereits auf Infoscreens in diversen deutschen Städten zu sehen. Geplant sind desweiteren Veröffentlichungen in Magazinen und auf Plakaten.
nach oben | Zurück zur Übersicht