Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:handwerkskammer.de
Anbieter/Agentur:Frank und Freunde
URLhttp://www.www.fuf.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 20.07.10)

Art der Meldung
Pitch-Gewinn
Öffentlich zugänglich
http://www.handwerkskammer.de
Leistungen des Anbieters
Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Handwerk
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Aufgabe/Briefing
Die Grundlage für einen einheitlichen Internetauftritt aller Handwerkskammern in Deutschland schaffen Frank und Freunde mit einer modularen Web Design Pattern Library. Diese enthält HTML-Bausteine, die Struktur und Abläufe auf den Websites festlegen. Zur Umsetzung des Corporate Designs entwickelt die Stuttgarter Internetagentur zudem Design-Templates für die Kammern. Alle Elemente können unabhängig vom verwendeten Content Management System (CMS) eingesetzt werden. Frank und Freunde hat den Auftrag in einem bundesweiten Pitch der Initiative handwerkskammer.de gewonnen.
Umsetzung/Lösung
Der Initiative handwerkskammer.de gehören inzwischen alle 53 Handwerkskammern in Deutschland an. Um einen einheitlichen Außenauftritt zu erreichen, haben die Kammern sich auf eine gemeinsame Struktur ihrer Websites geeinigt, die auf den Ergebnissen einer Usability-Untersuchung der Universität Potsdam basiert. Die Kammern entwickeln somit die Basis um in Zukunft Struktur und Corporate Design der Websites zu vereinheitlichen.

Aktuell präsentieren sich 34 Handwerkskammern und fünf weitere Handwerksorganisationen im einheitlichen Corporate Design, das von Frank und Freunde speziell für die Anforderungen des Internets weiterentwickelt wird.

Frank und Freunde entwickelt für alle Kammern designneutrale Seitenelemente, um die Umsetzung der Struktur zu vereinfachen. Diese HTML-Bausteine definieren beispielsweise Überschriften, Navigationsleisten, Bildergalerien oder Formulare. Die Kammern können diese in das von ihnen verwendete CMS einbinden. So werden fehlerhafte Umsetzungen und Einzellösungen vermieden und ein hoher Qualitätsstandard der Seiten erzielt.

Die 34 Kammern und fünf Handwerksorganisationen, die das übergreifende Corporate Design bereits umsetzen, erhalten darüber hinaus Design-Templates, welche die Gestaltung verschiedener Elemente definieren. Diese können mit den modularen Bausteinen für die Strukturelemente integriert werden.
nach oben | Zurück zur Übersicht