Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:13th Street Universal
Anbieter/Agentur:Powerflasher
URLhttp://www.powerflasher.de/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 03.03.11)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
http://www.13thstreet.de
Leistungen des Anbieters
Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Film/Video
Anwendungsbereich
Marketing,Werbung
Zielplattform
Web,Mobile,Andere Plattform
Auftraggeber
NBC Universal Global Networks Deutschland GmbH
Aufgabe/Briefing
Für den offiziellen Relaunch von 13th Street Universal, am 14. März 2011- den Sender für Thrill & Crime - entwickelte Jung von Matt/Spree eine integrierte Kampagne. Mittelpunkt ist ein interaktives Live-Event am 9. April in Berlin, bei dem die Zuschauer wortwörtlich zu Augenzeugen werden: „The Witness – The first movie in the outernet.“

Flankiert und beworben wird dieses Spiel-Event von einer Printkampagne, Kino- und TV-Spots sowie umfangreichen Online-Maßnahmen.

Um die Idee zu realisieren, arbeiten die Partner zusammen, mit denen im letzten Jahr bereits die international mit mehreren Awards ausgezeichnete Idee „Last Call“ für 13th Street Universal erfolgreich umgesetzt wurde. Konzept und Idee lieferte Jung von Matt/Spree. Für die Produktion zeichnet sich @radical.media verantwortlich. Für die Programmierung der Smartphone-App konnten die Powerflasher gewonnen werden.
Umsetzung/Lösung
In diesem spektakulären Mix aus Film und Real-Life-Game können ausgewählte Zuschauer live in Berlin ihren ganz persönlichen Thriller erleben. Über GPS und eine speziell für das iPhone entwickelte Software, erlebt der Spieler die Entführung einer jungen Frau direkt am Ort des Verbrechens mit. Der Zuschauer wird somit zum Augenzeugen und liefert sich anschließend eine Jagd mit den Entführern quer durch ganz Berlin.

Das Smartphone wird für ihn dabei zum unentbehrlichen Hilfsmittel, mit dem er navigieren, Beweise sammeln und mit Verbündeten und Kontrahenten kommunizieren kann. So wird der Spieler live an die unterschiedlichen Locations dirigiert, z.B. zu einer verwahrlosten Hacker-Wohnung, in eine Rotlicht-Bar oder in ein düsteres Lagerhaus. Über Filme, die er vor Ort auf seinem Smartphone abrufen kann, setzt sich Stück für Stück das ganze Verbrechen direkt vor seinen Augen zusammen.
nach oben | Zurück zur Übersicht