Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:dasrichtigetun.de
Anbieter/Agentur:Saint Elmo’s Entertainment
URLhttp://www.saint-elmos.com

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 26.05.11)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
http://www.dasrichtigetun.de
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Anlagenbau
Anwendungsbereich
Marketing,Werbung
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft
Aufgabe/Briefing
In völlig neuem Gewand präsentiert sich www.DasRichtigeTun.de, die Kampagnenseite der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Mit einer so einfachen wie bestechenden Struktur bietet das Portal Inhalte zu den Kampagnenthemen der INSM.

Leitlinie des von Saint Elmo’s Entertainment (Berlin) konzipierten und umgesetzten Relaunches war es, eine zentrale Plattform zu schaffen, die die Kampagneninhalte der INSM auf multimediale, interaktive und vor allem intuitive Art und Weise transportiert und unter einem Dach vereint. Der Fokus auf die Kommunikation über Social Media Kanäle hat die Konzeption des neuen Ideenportals dabei maßgeblich beeinflusst.
Umsetzung/Lösung
Erfolgreich gelaunchte Beispiele für unterschiedliche Kampagnen sind z.B. der „Schuldencheck“ und der „Verschwendungsatlas“ nebst dazugehörigem Blog. Während der „Schuldencheck“, eine interaktive Applikation, den Nutzer explorativ an die unterschiedlichen Kennziffern zum Schuldenstand der Bundesländer heranführt und diese in einem intuitiv gestalteten Interface einander gegenüberstellt, ist der „Verschwendungsatlas“ als Involvement- und Partizipationstool konzipiert und umgesetzt. Hier haben die Nutzer die Möglichkeit selbst zu sagen, wo in Deutschland ihrer Meinung nach Steuergelder sinnlos verschwendet werden und wo die Politik in ihren Augen den Rotstift ansetzen muss. Im begleitenden Blog, dokumentiert die INSM die Recherche zu den unterschiedlichen Verschwendungen und tritt mit den Nutzern, die die Verschwendungen melden, direkt in Kontakt.

Aufgreifen der Anzeigen-Kampagne, kontextuelle Verlinkungen zu tiefer gehenden Informationen im Netz sowie eine Einbindung der Social Media Kanäle der INSM sorgen für einen rundum integrierten Ansatz.
nach oben | Zurück zur Übersicht