Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Lefax "Kein Pups. Kein Ups. Mit Volldampf ins Showgeschäft"
Anbieter/Agentur:Ketchum Pleon
URLhttp://www.ketchumpleon.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 02.12.11)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.youtube.com/watch?v=TBLA75RT2VM
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Kreative Umsetzung (Frontend),Inhaltliche Umsetzung (Content)
Branche
Pharma/Kosmetik
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Bayer HealthCare Deutschland
Aufgabe/Briefing
Ketchum Pleon verbucht einen weiteren Erfolg im Segment Social-Media-Market: Mit der viralen Kampagne "Kein Pups. Kein Ups. Mit Volldampf ins Showgeschäft" gelingt es dem Marktführer für seinen Kunden Bayer HealthCare Deutschland und die Marke Lefax, das pikante Thema Blähungen auf humorvolle und innovative Weise in Social Communities zum "Talk of town" zu machen.
Umsetzung/Lösung
Wenn es im Bauch grummelt und plötzlich ein Ton entweicht, wird peinlich berührt geschwiegen - Blähungen sind ein Tabuthema. Die neue PR Social Media Kampagne zu "Lefax extra Lemon Fresh" will dieses Tabu brechen und dabei eine jüngere Zielgruppe ansprechen.

Unter dem Dachthema "Red Carpet Events" wählten die Social-Media-Experten von Ketchum Pleon einen viralen Kampagnenansatz. Die Leitidee unter dem Titel "Kein Pups. Kein Ups. Mit Volldampf ins Showgeschäft" vermittelt der Zielgruppe, dass jeder unter Blähungen leiden kann, auch Prominente. Zur Umsetzung entwickelte das Team zwei Videos, die kurz vor der Bambi-Verleihung am 10. November 2011 auf YouTube, Facebook, Vimeo und sevenload platziert wurden.

Das erste Video (http://bit.ly/ujZFkM) stellt als humorig-charmanter Comic dar, wie ein Starlet auf dem roten Teppich selbst Blähungen erlebt und die abgehenden Winde als Karriereschub nutzt. In dem zweiten Video (http://bit.ly/rJq9ud) verrät ein Profikoch Tipps und Tricks: Welche Zutaten bekömmlich sind und einen positiven Einfluss auf die Verdauung haben. Beide Clips wurden innerhalb der ersten beiden Wochen über 2.000-mal auf YouTube angeschaut und erzielten auf Facebook eine Reichweite von mehr als 2,4 Millionen Kontakten.
nach oben | Zurück zur Übersicht