Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Nike Catch The Flash
Anbieter/Agentur:Jung von Matt/Neckar
URLhttp://www.jvm.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 05.01.12)

Art der Meldung
Launch
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Markenartikler
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web,Andere Plattform
Auftraggeber
Nike
Aufgabe/Briefing
Im November wurde Wien zum Schauplatz von „Catch The Flash“: einer Verfolgungsjagd, die zugleich in den nächtlichen Straßen und im Internet stattfand. Veranstalter dieser High- Tech-Jagd war der Sportartikelhersteller Nike. Die Verfolgungsjagd wurde gemeinsam mit dem Sportartikelhersteller Nike und der Werbeagentur Jung von Matt/Neckar realisiert.
Umsetzung/Lösung
Die Zeit von klassischen Geländespielen wie Räuber und Gendarm oder Schnitzeljagd ist angesichts von Smartphones und Geotagging abgelaufen. Dem Sportartikelhersteller Nike aber, gelang es in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Jung von Matt/Neckar, eine reale Verfolgungsjagd in Echtzeit mit einem Onlinegame zu vereinen. Ein Spiel. Zwei Möglichkeiten zu gewinnen.

Schauplatz für das Spiel namens „Catch The Flash“ war das Zentrum von Wien. Teilnehmen konnte in der kalten Novembernacht jeder, ob er sich in Laufschuhen in den Straßen Wiens befand oder zu Hause vorm Computer mitfieberte. Es galt, 50 Läufer zu verfolgen, die auffällige, weil hoch reflektierende Nike Vapor Flash Jackets trugen. Diese 50 Flashrunner waren mit Smartphones und einer speziell entwickelten GPS-App ausgestattet. So konnten sie parallel zum realen Geschehen online in Echtzeit verfolgt werden, auf einer virtuellen Karte der Wiener Innenstadt. Ziel des Spiels war es in beiden Fällen, so viele Flashrunner wie möglich mit dem Blitz der Digitalkamera zu fangen, der die Reflektorjacken grell aufscheinen ließ.

Zahlreiche prominente Persönlichkeiten und Sportler wie Bianca Schwarzjirg, Andreas Moravec und Clemens Doppler waren als Flashrunner unterwegs. Und auch Spieler der österreichischen Fußballnationalmannschaft schalteten sich vor ihrem Auswärtsspiel in der Ukraine in die Verfolgungsjagd ein. Sieger der Verfolgungsjagd und Gewinner eines Platinbarrens im Wert von 10.000 Euro wurde der Student Hubert Weiser, dem es gelang, die meisten Flashrunner zu blitzen.
Ergebnis/Erfolg
„Mit Catch The Flash und der neuartigen Kombination aus Lauf-Event und Online-Game konnten wir eine integrierte Kampagne für ein innovatives Produkt realisieren“, sagt Peter Waibel, Geschäftsführer der betreuenden Agentur Jung von Matt/Neckar.
nach oben | Zurück zur Übersicht