Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:AEF Web-basierende Maschinen- und Gerätedatenbank
Anbieter/Agentur:Materna
URLhttp://www.materna.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 23.10.14)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.aef-online.org/de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Landwirtschaft
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF)
Aufgabe/Briefing
Landmaschinen, wie beispielsweise Traktoren, Schlepper, Mähdrescher und damit zu betreibende Geräte werden nach dem weltweiten Standard ISOBUS für landtechnische Anwendungen zertifiziert. Dieses Protokoll für die Übertragung von Daten gewährleistet, dass Zugmaschinen, Anhänger und die in den Maschinen eingebauten IT-Systeme miteinander kommunizieren und sich steuern lassen. Eine Compliance der beteiligten Geräte ist daher die Voraussetzung für ein erfolgreiches Funktionieren im Geräteverbund.

2011 entwickelte der IT-Dienstleister Materna im Auftrag der Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF) eine intelligente Web-basierende Maschinen- und Gerätedatenbank, die Landwirte dabei unterstützt, miteinander kompatible Maschinen für die Bewirtschaftung ihres Hofes zu bestimmen.
Umsetzung/Lösung
Mithilfe der in der Datenbank erfassten Informationen lassen sich die hoch technisierten Landmaschinen vor einer kostspieligen Anschaffung möglichst optimal aufeinander abstimmen und zweifelsfrei bestimmen, ob sie zusammenpassen. Hersteller profitieren von einem besseren Marktzugang, da sie Inkompatibilitäten ihrer Geräte bereits frühzeitig erkennen und beheben können. Dem Handel erleichtert die Datenbank die Beratung seiner Kunden. Bislang ist es für alle Beteiligten deutlich schwieriger, geeignete Landmaschinen zu vergleichen und auszuwählen.

Die neue Web-Anwendung enthält Informationen zu Produktdaten, Testergebnissen und den Zertifizierungen der Maschinen der verschiedenen Hersteller. Ist ein Gerät nicht in der Datenbank enthalten, ist es auch nicht von der AEF zertifiziert. Die Suche darin gestaltet sich denkbar einfach: Der Anwender wählt zwei oder mehrere Datensätze für landwirtschaftliche Geräte aus, vergleicht sie miteinander und liest an der Schnittmenge ihre Kompatibilität ab. Integrierte Diagnose-Software unterstützt bei der Auswertung der ermittelten Kompatibilitätsinformationen. Darüber hinaus ist ein Ticket-System an die Datenbank angeschlossen, das Informationen über Inkompatibilitäten direkt an den entsprechenden Hersteller weiterleitet. Aus den so gewonnenen Informationen entsteht schrittweise eine Wissensdatenbank, die Tipps zu verschiedenen Maschinen zur Verfügung stellt und kontinuierlich aktualisiert wird.


Ergebnis/Erfolg
Landwirte arbeiten oftmals mit teuren, hoch technisierten Maschinen verschiedener Hersteller und kombinieren diese miteinander. Ist die Elektronik nicht kompatibel, benötigt jedes Gerät ein individuelles Bedienterminal. Dank der neuen Web-Anwendung können die Landwirte die Vereinbarkeit der Maschinen besser im Voraus überprüfen. Dies beugt hohen Anschaffungskosten vor und weist außerdem die Hersteller auf eventuelle Anpassungsarbeiten hin. Die heutige Landwirtschaft arbeitet hochtechnisiert und automatisiert und basiert auf genau abgestimmten und effizienten Prozessen. Auch die landwirtschaftlichen Geräte müssen diese Anforderungen erfüllen. Genau an dieser Schnittstelle setzt die neue Web-Anwendung an.
Budget
k.A.
nach oben | Zurück zur Übersicht