Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:m-einenglischergarten.de
Anbieter/Agentur:Serviceplan
URLhttp://www.serviceplan.com

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 09.05.12)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.m-einenglischergarten.de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Kunst/Kultur
Zielplattform
Web,Andere Plattform
Auftraggeber
Architekturbüro Hermann Grub und Petra Lejeune, mit Roland Berger Strategy Consultants und Serviceplan Gruppe
Aufgabe/Briefing
Serviceplan entwickelt kostenlos eine Kommunikationskampagne zur Wiedervereinigung des Englischen Gartens. Jeder Münchner kann zum Gesicht des Projekts werden. Ziel des integrierten Kommunikationskonzeptes ist es, Münchner Bürger, Prominente und Unternehmen zu Testimonials des Projekts zu machen. Alle können und sollen sich einsetzen.
Umsetzung/Lösung
Der Englische Garten ist einer der größten Stadtparks der Welt. Er könnte sicher auch einer der schönsten sein, wäre er nicht durch den vierspurigen Mittleren Ring geteilt. Damit soll nun Schluss sein. Das Projekt “Ein Englischer Garten” will die Wiedervereinigung der Parkteile ermöglichen. Die Kommunikationskampagne für das ambitionierte Projekt entwickelt die Serviceplan Gruppe – honorarfrei.

Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Jeder, der sich mit Geld- oder Sachspenden beteiligt, kann zum Gesicht der Kampagne werden. Die so entstandenen Portraits der Spender und der persönliche Satz für die Wiedervereinigung werben auf unterschiedlichsten Werbeflächen in der ganzen Stadt und im Social Web.

Die Serviceplan Gruppe setzt nicht nur ihr kreatives Potential ein. Gemeinsam mit den Initiatoren des Projektes, dem Architekturbüro Hermann Grub und Petra Lejeune, sowie Roland Berger Strategy Consultants hat man sich zum Ziel gesetzt, auch Politiker, Prominente und Unternehmen – vom multinationalen Konzernen bis zum kleinen Handwerker an der Ecke – als Unterstützer zu gewinnen. Alle sollen ihr Engagement für den Standort München zeigen und dazu beitragen, die Lebensqualität in der Stadt weiter zu verbessern.

Die ersten Testimonials sind bereits gefunden, wie etwa die Schauspielerin Jutta Speidel, die Regisseurin und Produzentin Doris Dörrie, der Wiesn-Wirt Roland Kuffler und der Politiker Hans-Jochen Vogel sowie Ströer Digital Media, die z. B. die Infoscreens in U-Bahnhöfen betreibt, und die Allianz Umweltstiftung.

Wer sich einsetzt, kann sein Konterfei und seinen Spruch an die Initiatoren senden. Aus allen Einsendungen werden die besten, lustigsten oder tiefsinnigsten ausgewählt. Die so entstandenen Portraits der Spender und der persönliche Satz für die Wiedervereinigung werben auf unterschiedlichsten Werbeflächen in der ganzen Stadt und im Social Web. Damit lässt Serviceplan nicht nur Befürworter zu Wort kommen, sondern regt auch Gegner des Projekts zum Nachdenken an. Individualität ist dabei Trumpf. Das zeigt sich auch im eigens entwickelten Logo. „Ein Englischer Garten“ wird zu „(M)ein Englischer Garten“ erweitert und zeigt so die Vielfalt der Beweggründe, sich zu engagieren.

Jeden Euro in das Projekt, keinen Euro in die Werbung – unter diesem Motto, suchen die Initiatoren des Projektes, das Architekturbüro Hermann Grub und Petra Lejeune, mit Roland Berger Strategy Consultants und der Serviceplan Gruppe nach Unterstützern. Dabei geht es nicht nur um Geldspenden, sondern auch um die aktive Mitarbeit etwa von Druckereien, die die Vervielfältigung von Werbeplakaten übernehmen über kleine Händler an der Ecke, die den Aushang der Plakate in ihren Geschäften ermöglichen, bis hin zu Werbeplatz-Vermarktern, die kostenfrei Raum zur Verfügung stellen, oder Programmierer, die sich um die Umsetzung der Aktionswebsite kümmern.
nach oben | Zurück zur Übersicht