Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:deutschland.de
Anbieter/Agentur:Bluemars
URLhttp://www.bluemars.net/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 21.08.12)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
http://www.deutschland.de
Leistungen des Anbieters
Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Zeitschriftenverlage
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Societäts-Medien GmbH
Entwickelt mit (Autorensystem, CMS, Flash, 3D-Programm....)
Drupal 7
Aufgabe/Briefing
Der Online-Spezialist Bluemars aus Frankfurt verantwortet die komplette technische Realisierung der neuen deutschland.de. Verzahnt mit dem crossmedialen Redaktionsprozess des Auftraggebers Societäts-Medien GmbH, wird nun die deutschland.de in sieben Sprachen aus einer redaktionellen Hand bedient.
Umsetzung/Lösung
Deutschlands prominenteste Webadresse versteht sich als die zentrale Plattform für ein modernes Deutschlandbild. Deutschland.de spricht eine internationale Nutzerschaft in sieben Sprachen an; neben Deutsch in Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch. Namhafte deutsche und internationale Journalisten und Wissenschaftler sowie die Redaktion und weitere Vertragspartner des Auswärtigen Amts wie dapd, dpa und Deutsche Welle liefern deutschland.de aktuellen Content.

Sechs Ressorts (Politik, Wirtschaft, Kultur, Umwelt, Wissen, Leben) bieten Zugang zu aktuellen Themen, die Deutschland bewegen. Hintergrundbeiträge, Themenspecials, Videos und kommentierte Link-Tipps vertiefen das technologisch auf aktuellstem Niveau realisierte Portal-Magazin.

Die neue Drupal 7 Website löst mehrere alte Typo3 Websites ab, die eine starre hierarchische Struktur hatten. Das neue Konzept rief nach einer flexiblen Stream- und Filter-Architektur, bei der die mutimedialen Inhalte (Bild, Text, Video) von der Redaktion in mehreren unabhängigen Kategorisierungssystemen eingeordnet werden. Die Website präsentiert die entsprechend kategorisierten Inhalte dem Besucher automatisch in mehreren so gefilterten "Streams".

Der Nutzer findet die Inhalte von Interesse gleichzeitig in einer Rubriken-Hierarchie, in Weltregionen, über Tags, die Suche und automatisch nach Redakteursvorgaben zusammengestellte Dossiers.

Auch für deutschland.de war Drupal die beste und wirtschaftlichste Wahl, weil es die spezifischen konzeptionellen Anforderungen passend und flexibel abbilden konnte: Durch die moderne adaptive System-Architektur von Drupal 7 können Inhalte leicht auch jenseits von starren eindimensionalen Hierarchien verwaltet und dynamisch zusammengestellt werden.

Hat bspw. der Redakteur bei deutschland.de einen Inhalt einmal klassifiziert, erfolgt die Einbindung von Inhalten in verschiedene Hierarchie-Systeme und in die verschiedenen Stream-Sichten (Themen, Weltregionen, Mediathek, Suche, Dossiers) automatisch und ohne weiteres Zutun.

Einige weitere der vielen Vorteile von Drupal konnten für deutschland.de ebenfalls ausgespielt werden: Durchgehende Mehrsprachigkeit, Anbindung externer Systeme, Standard-Konformität und Unterstützung für mobile und responsive Designs. Hohe Zuverlässigkeit für missionskritische Umgebungen und niedrige Kosten im Betrieb waren natürlich Grundvoraussetzungen.

Bluemars setzte für deutschland.de in enger Zusammenarbeit mit Scholz & Volkmer, die für das Konzept und Design verantwortlich zeichnen, auf eine Responsive Design Umsetzung nach dem Mobile First Ansatz.

Dabei werden von Anfang an, schon im Prototypenstadium, Layout und Inhalte dynamisch und flexibel ans vorhandene Endgerät angepasst, so dass bspw. bei kleinerer Bildschirmfläche die Darstellung zusammenrückt.

Somit lässt sich auf die wichtigen Information fokussieren oder bei größerer Bildschirmfläche Visuals mehr Präsenz einräumen. Die Anforderungen an die Mehrsprachigkeit bspw. mit Arabisch als right-to-left Sprache setzte hierbei die Latte hoch. Drupal liefert auch hier einen äußerst sauberen und für die effiziente Designumsetzung reichhaltig vorbereiteten Output und unzählige Eingriffsmöglichkeiten in der Template-Ausgabe.

Die Inhalte für deutschland.de entstehen als Teil einer cross-medialen Content-Strategie beim Societäts Medien Verlags in Frankfurt, und werden deshalb mit dem bestehenden verlagsinternen Inhaltssystem "Prestige" redaktionell erfasst. Die Übertragung zur Website erfolgt automatisiert auf Kommando der Redakteure über eine von Bluemars eigens entwickelte Schnittstelle ins Drupal-System.
nach oben | Zurück zur Übersicht