Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Wetten dass....?
Anbieter/Agentur:Moccu
URLhttp://www.moccu.com

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 01.10.12)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.wettendass.zdf.de
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Fernsehen/TV
Anwendungsbereich
Entertainment/Infotainment,Publishing
Zielplattform
Web,Mobile,Pad/Tablett
Auftraggeber
ZDF
Entwickelt mit (Autorensystem, CMS, Flash, 3D-Programm....)
Django-CMS
Aufgabe/Briefing
Mit der interaktiven Second Screen-Anbindung hat das ZDF für sein Show-Flaggschiff „Wetten, dass… ?“ das digitale Zeitalter eingeläutet. Für Konzeption und Umsetzung vertrauten die Mainzer erneut auf die Kreativagentur für Digitale Medien, Moccu.
Umsetzung/Lösung
Die Zielsetzung des ZDF richtete sich dabei auf das geänderte Mediennutzungsverhalten speziell auch jüngerer Menschen. Entsprechend stark stellen sich die interaktiven Komponenten der Anwendung dar: Abstimmungen über Kandidatenwetten und Wettkönig sowie auch eine Chat-Plattform. Ein neues Redaktionssystem erlaubt den Redakteuren noch während der Sendung, Inhalte live einzuspielen. Die Second Screen-App für „Wetten, dass… ?“ ist für Tablet PCs optimiert.

Die zweite Kooperation in Sachen Second Screen zwischen dem ZDF und Moccu stellte alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Nach dem Krimi „Die letzte Spur“ realisierten die Berliner Experten jetzt die Second Screen Anwendung für die erfolgreichste Live-Show im Deutschen Fernsehen. Im Zuge des runderneuerten Showkonzeptes sollen damit vor allem webaffine junge Zielgruppen angesprochen werden. Entsprechend hoch waren die Ansprüche der Auftraggeber nicht nur hinsichtlich Design und User Experience sondern auch in Sachen stabile Performance!

Die für „Wetten, dass…?“ geschaffenen Möglichkeiten, auch online bei Kandidatenwetten und Wettkönig mit zu tippen, die Ergebnisse live abzugleichen und sich gleichzeitig mit anderen Usern darüber auszutauschen, ließen bei der Umsetzung hinsichtlich des Faktors Echtzeit keine Toleranzen zu. Das galt natürlich auch für die Redakteure der Show, denen somit ein Redaktionssystem (Django-CMS basierend auf Python) zur Verfügung gestellt wird. Damit lassen sich während der laufenden Sendung Live-Inhalte einspielen und Abstimmungs- und Statistiktools sicher steuern.
nach oben | Zurück zur Übersicht