Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:waermebarometer.de
Anbieter/Agentur:Nexum
URLhttp://www.nexum.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 08.01.13)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.waermebarometer.de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Energie
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Vaillant
Aufgabe/Briefing
Dass Studienergebnisse nicht zwingend in Form von Textwüsten präsentiert werden müssen, beweist der internationale Heiz- und Klimatechnikspezialist Vaillant mit www.waermebarometer.de. Die neue, von der Nexum konzipierte, gestaltete und technisch umgesetzte Microsite bildet das „Vaillant Wärmebarometer 2012“ online ab.
Umsetzung/Lösung
Das Vaillant Wärmebarometer ist eine repräsentative, in unterschiedlichen Ländern erhobene Studie und gleichzeitig ein großer Europavergleich rund um die Themen Heizen, Warmwasser und Energiesparen. Wieso die Deutschen die Kuschel-Spitzenreiter Europas sind oder in Frankreich besonders viele Heiß- und Warmduscher leben – das Vaillant Wärmebarometer liefert Daten und faktisch hinterlegte Geschichten für eine breite Zielgruppe. Die Erkenntnisse der Studie fließen in unterschiedliche Bereiche von Vaillant ein, etwa die Produktentwicklung, den Kundenservice und das Marketing.

Die neue Microsite verfolgt den Content-Marketing-Ansatz und bietet einen informativen wie unterhaltsamen Überblick über alle Aspekte des Vaillant Wärmebarometers. Hierzu trägt eine Vielzahl von Infografiken bei, die über soziale Netzwerke geteilt werden können. Eine Content-Bühne sorgt für eine direkte Nutzerüberführung zu einzelnen Aspekten der Studie. Ein weiteres Highlight ist ein interaktiver Bereich, in dem Nutzer die für sie interessanten Fragen auswählen, nach unterschiedlichen Faktoren wie Ländern, Geschlecht oder Familienstand filtern und sich die Ergebnisse in Diagramm-, Tabellen- oder Datenform darstellen lassen können. Darüber erhalten Journalisten in einem dedizierten Pressebereich Texte, Grafiken sowie gesamte Info-Pakete.
nach oben | Zurück zur Übersicht