Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:snickers-generator.com
Anbieter/Agentur:BBDO Proximity
URLhttp://www.bbdoproximity.de/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 18.04.13)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.snickers-generator.com/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Markenartikler
Anwendungsbereich
Marketing,Werbung
Zielplattform
Web,Mobile,Pad/Tablett,Andere Plattform
Auftraggeber
Mars Chocolate
Projektmanagement, Konzept, Artdirektion, Design, Animation,Programmierung...
Verantwortlich bei Mars Chocolate:
Oliver Boecker, European Brand Director Snickers
Isabelle Rupf, European Brand Development Manager Snickers
Kenneth Ruigrok, German Senior Brand Manager Snickers

Verantwortlich bei BBDO Proximity Düsseldorf:
Beratung:
Sabine Frank, Client Service Director
Sonja Struß, Group Account Director
Geraldine Schell, Account Director
Rob Gervasi, Digital Account Manager

Kreation:
Darren Richardson, Regional Executive Creative Director
Achim Metzdorf, Creative Director
Philipp Alings, Art Director
Ines Bovenschen, Art Director
Claudius Sperling, Copy Writer
Aufgabe/Briefing
BBDO Proximity Düsseldorf startet für Snickers eine internationale, voll integrierte Aktivierungskampagne. Herzstück ist der Hungry-me-Generator: Das erste digitale Verwandlungstool, das auf humorvolle Weise zeigt, wie Hunger den Charakter verändern kann.
Umsetzung/Lösung
Es muss nicht der große Hunger sein, oft reicht schon ein kleines Hungergefühl aus, um einen harmlosen, netten Mitmenschen in eine zickige Diva oder etwa einen miesepetrigen Spielverderber zu verwandeln.

Wer bist du, wenn du hungrig bist? Das zeigt jetzt auf humorvolle Weise der Snickers Hungry-Me Generator. Dahinter steht ein von BBDO Proximity Düsseldorf entwickeltes digitales Verwandlungstool, das es sowohl als Smartphone- und Tablet-App als auch auf einer eigenen Microsite gibt. Es ist das Herzstück einer internationalen Markenaktivierung, die erstmalig den Konsumenten dazu einlädt, aktiv an der erfolgreichen Snickers Kampagne „Du bist nicht Du, wenn Du hungrig bist“ teilzunehmen und sein hungriges Ich zu entdecken.

Nach dem Start in Deutschland geht die in Düsseldorf entwickelte und produzierte digitale Aktivierung nun sukzessive in acht weiteren europäischen Ländern sowie bis nach Neuseeland online.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Man muss mit der Webcam nur ein Foto von sich machen oder ein bestehendes hochladen – und schon beginnt der Spaß. Der Nutzer kann sich sogleich in sein hungriges Spiegelbild verwandeln. Fünf verschiedene Hunger-Typen stehen zur Auswahl – die Einstellmöglichkeiten reichen von „gereizt“ über „schwach“, „abwesend“, „wütend“ bis hin zu „dumm“ und sind miteinander kombinierbar. Insgesamt lassen sich so rund 50 verschiedene Gesichter formen, wie sie mit herkömmlichen, meist eindimensional ausgelegten Verwandlungstools nicht gelingen.

Wer sich noch nie als grummelnden Neandertaler, zickige Diva oder weinendes Weichei gesehen hat: Der Snickers Hungry-Me Generator macht es möglich. Ein virtuelles Fotoalbum und Schnittstellen zu Facebook, Twitter und Co. sorgen dafür, dass man auch im Freundeskreis sein hungriges Ich teilen kann.

Das Tool ist auf der Microsite http://www.snickers-generator.com/ und für den Einsatz auf mobilen Endgeräten im App Store abrufbar.

Beworben wird der „Hungry-Me Generator“ mit einem integrierten Kommunikationspaket, das entsprechend den Anforderungen der einzelnen Länder zum Einsatz kommt. Es umfasst auch einen aufmerksamkeitsstarken Auftritt am Point-of-Sale, wo der Kunde mittels Quick-Responsive-Code und Smartphone direkt zu dem Generator geführt wird. Weiterhin fordern Online-Banner, Anzeigen auf Facebook und – etwa in den Niederlanden – ein TV-Spot dazu auf, sein hungriges Ich zu entdecken.
nach oben | Zurück zur Übersicht