Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:skygo.sky.de/
Anbieter/Agentur:Coeno Gmbh & Co.Kg
URLhttp://www.coeno.de/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 12.08.14)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
http://www.skygo.sky.de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Markenartikler
Anwendungsbereich
Entertainment/Infotainment
Zielplattform
Web,Mobile,Pad/Tablett,Konsole
Auftraggeber
Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG
Aufgabe/Briefing
Coeno, die Münchner UX-Spezialisten für TV- und Entertainment, haben ein weiteres Projekt für den Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland umgesetzt: Die Agentur unterstützte den Medienkonzern beim Relaunch des Designs von Sky Go. Mit diesem mobilen Abrufdienst können Sky-Abonnenten kostenlos über Web, iPad, iPhone, iPod touch und die Xbox 360 das Programm von Sky räumlich und zeitlich flexibel sehen.

Im Fokus des Relaunches stand die Optimierung der Übersichtlichkeit. Dank einer klareren Struktur sollen Nutzer des mobilen Abrufdienstes die von ihnen gesuchten Inhalte möglichst auf den ersten Blick finden und damit auch schneller abrufen können, als dies bisher der Fall war. Beim Design sollten wir uns am ebenfalls unter unserer Mitarbeit enstandenen Video on Demand Dienst SNAP orientieren.
Umsetzung/Lösung
Basierend auf dem bereits von uns für SNAP erarbeiteten UX Paradigma galt es die neuen Anforderungen für Sky Go – vor allem der EPG, der Sport Bereich sowie eine neue Startseite – für den Nutzer intuitiv nutzbar in das UI zu übertragen.

Mit Hilfe von frühen Design-Mockups wurden verschiedene Varianten für die Ausprägung der neuen Bereiche mit dem Kunden abgestimmt. Parallel entstanden Wireframes für jede Ansicht und Zustand innerhalb der verschiedenen Apps. Eine besondere Herausforderung war dabei die Bewahrung der Konsistenz über die verschiedenen Geräte hinweg: das Nutzungserlebnis sollte sowohl auf iPhone, also auch iPad und Web geräte-adäquat und dennoch übergreifend ähnlich sein.

Nach Abstimmung mit den verschiedenen Stakeholdern des Kunden wurden die Wireframes soweit sinnvoll überarbeitet und anschliessend in Form von konkreten Seitenbeschreibungen und Page- sowie Widget-Notes spezifiziert.

Um eine Parallelisierung von Konzeptions- und Designarbeiten zu ermöglichen wurden die Arbeiten in Arbeitspakete aufgeteilt, so dass während der konzeptionellen Bearbeitung des einen bereits mit dem Design eines anderen, konzeptionell abgestimmten Arbeitspakets begonnen werden konnte.
nach oben | Zurück zur Übersicht