Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Architektur-Review für den Online-Shop von Sonepar
Anbieter/Agentur:Materna GmbH
URLhttp://www.materna.de
E-Mailchristine.siepe@materna.de
Tel.0231/5599-168
Fax0231/5599-165
StrasseVoßkuhle 37
PLZ44141
OrtDortmund

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 23.10.14)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
www.sonepar.de
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Elektro
Anwendungsbereich
eCommerce
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Sonepar Deutschland
Aufgabe/Briefing
Sonepar Deutschland vertreibt Elektroartikel führender nationaler und internationaler Lieferanten an Kunden aus Handwerk, Handel und Industrie. Mit einem Umsatz von mehr als 2,7 Milliarden Euro ist Sonepar der Marktführer im deutschen Elektrogroßhandel. Die sehr gute E-Business-Entwicklung will das Unternehmen in den nächsten Jahren weiter signifikant steigern. Damit dies gelingt, muss auch die Shop-Architektur die Wachstumsraten IT-technisch unterstützen.

Sonepar beauftragte Materna mit einem Architektur-Review des Online-Shops sowie einer Skizzierung der künftigen Zielarchitektur, um sich für das geplante Wachstum zu wappnen. Materna und Sonepar hatten in den vergangenen Jahren immer wieder zusammengearbeitet, so dass die Wahl schnell auf den bisherigen Partner fiel.
Umsetzung/Lösung
Materna definierte einfache, pragmatische Service Level Agreements (SLAs), um die Qualität der Softwareentwicklung messbar zu machen. Außerdem machten auch viele weitere Prozessverbesserungen einen großen Teil des Architektur-Reviews aus. All diese Regeln sind in einem so genannten Entwicklerkochbuch festgehalten und werden einheitlich angewendet.

Aktuell löst Sonepar das Versionssystem für die Softwareentwicklung ab. Mit der neuen Lösung lassen sich die Abstände zwischen Release Updates verkürzen und Fehler vermeiden. Viele Arbeitsschritte werden nun anhand von Regeln automatisiert und standardisiert durchgeführt.

Eine weitere Maßnahme, die sich aus dem Architektur-Review ableitet, ist die anstehende Migration auf eine neuere Version von Oracle WebLogic, die den Shop skalierbarer und sicherer macht.
Budget
k.A.
nach oben | Zurück zur Übersicht