Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Gatorade
Anbieter/Agentur:Demodern GmbH
URLhttp://demodern.de/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 25.10.16)

Art der Meldung
Pitch-Gewinn
Öffentlich zugänglich
Ja
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Nahrungs-/Genußmittel
Anwendungsbereich
eCommerce
Zielplattform
Andere Plattform
Auftraggeber
The Gatorade Company
Aufgabe/Briefing
Die Aufgabe war es für Gatorade eine interaktive Brand Experience zu schaffen, die wir in das Standkonzept verschiedener Messen integrieren können, um so ein außergewöhnliches Besuchererlebnis zu bieten.
Umsetzung/Lösung
Innerhalb von drei Monaten hat Demodern gemeinsam mit der Event Agentur "Mirror Show Management" aus Rochester, New York ein modulares Messekonzept und eine personalisierte Customer Journey entwickelt, die weit über den einfachen Messebesuch hinausgeht und den Besucher nachhaltig involviert.

Demodern verantwortet für Gatorade die Konzeption und Umsetzung digitaler Installationen im Rahmen einer Messereihe. Ziel ist es, sportive Influencer gezielt über digitale Lösungen anzusprechen und Marken- bzw. Produktkommunikation für diese anspruchsvolle Zielgruppe zu transportieren. Die Messereihe wird gemeinsam mit MirrorShow Management, New York, realisiert, die den gesamten Messe-Etat von Gatorade betreuen.

Gatorade möchte den Standard für Messekonzepte im direkten Wettbewerbsumfeld neu definieren. Um dies zu ermöglichen, platzieren Demodern den Besucher im Zentrum der Konzeption und stricken eine interaktive Erlebniswelt direkt um ihn herum. Diese holt den Besucher schon vor der Messe ab, begleitet ihn währenddessen und setzt den Dialog zu Hause nahtlos fort.

Um dem Anspruch an die Customer Journey sowie die einzelnen Erlebniswelten gerecht zu werden, entwickelte Demodern eigene Frameworks, die die Kommunikation der Apps untereinander oder den Funktionsumfang der einzelnen Touchpoints ermöglichten. Beispiele sind das User-Tracking oder die Marker-Detection.

Durch die Entwicklung des modularen Designs konnte Demodern flexibel auf die unterschiedlichsten Messe-Setups reagieren. Drei verschiedene Ausbaustufen in jeweils unterschiedlichen Settings bildeten dabei die Basis für die Planung und Entwicklung. Alle Tablet Stations zum Ein- und Ausloggen sowie die Exponate wurden im Netzwerk registriert und für jede Messe neu konfiguriert. So konnte z. B. die Anzahl an Check-In/Check-Out Apps, "Fuelbar" Tischen oder den "Innovation Pipeline" Touchscreen Wänden dynamisch für jede Show angepasst werden.

Bis zu 28 digitale Touchpoints waren auf den Messen zeitgleich aktiv. Damit der große Ansturm an Messebesuchern über jeweils mehrere Tage die Soft- und Hardware nicht an ihre Grenzen bringt, entwickelte Demodern eine eigene Remote Control App. Durch die permanente Live-Analyse konnte Demodern Probleme frühzeitig erkennen, Software neustarten oder kalibrieren. Wichtiger aber noch war das gesammelte Interaktions-Feedback der Nutzer welches Demodern dabei half, das Nutzerrlebnis konstant zu optimieren.

Besonders auf den 84" Touchscreens der "Innovation Pipeline" sorgen dynamische Hintergründe, detailreiche Animationen und ein entwickelter Autoplay-Mode für eine konstant agile Erscheinung und laden die Messebesucher aktiv zur Interaktion ein. Direktes Interaktions-Feedback steigert dabei die bereitwillige Auseinandersetzung mit den Inhalten.

Den richtigen Inhalt zu finden und ihn ansprechend aufzubereiten gehört mit zu den wichtigsten aber auch schwierigsten Aufgaben im Dialog mit Kunden und Verantwortlichen. Um die Experience für jeden Besucher hoch zu halten treibt Demodern die Inszenierung der Inhalte dabei konstant voran. Aus einfachen Texten wurden interaktive Erlebnisse, Bilder durch Videos inszeniert und simple Produktdarstellungen zu interaktiven 3D Touch Anwendungen.

Duch das neuen Corporate Design von Gatorade wurde das Hexagon zum primären Stilelement, welches sich durch die Gestaltung aller Touchpoints zog. Die Formsprache findet sich gleichermaßen in den verschiedensten Elementen wieder: Buttons, Teaser oder auch den in WebGL animierten Backgroundpartikeln. Tiefenunschärfe in den Animationen sowie sich überlagernde Elemente kreieren eine tiefe im Raum und förderten so das Interaktionsverhalten der Besucher. Eine modulare Designbibliothek half dabei, die verschiedenen Element vom iPad bis zu 84" Screen zu koordinieren und durch die integration in das CMS, mit Inhalten zu bespielen.
nach oben | Zurück zur Übersicht