Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Neue Online-Plattform für FC Bayern München
Anbieter/Agentur:diva-e Digital Value Enterprise GmbH
URLhttp://www.diva-e.com
E-Mailsirko.schneppe@diva-e.com
Tel.+49 (0)3641 3678-110
StrasseFriedrichstraße 147
PLZ10117
OrtBerlin

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 07.02.17)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
https://fcbayern.com/de
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend),Usability / Qualitätssicherung
Branche
Bekleidung,Markenartikler,Sport,Vereine
Anwendungsbereich
Entertainment/Infotainment,Marketing
Zielplattform
Web,Mobile,Pad/Tablett
Auftraggeber
FC Bayern München
Projektleiter beim Auftraggeber
Stefan Mennerich
Entwickelt für (Betriebssysteme, Plattform, Browser...)
Entwickelt mit (Autorensystem, CMS, Flash, 3D-Programm....)
Hippo / Bloomreach aus Amsterdam / Mountain View
Aufgabe/Briefing
Mit dem Launch ihrer neuen Online-Plattform fcbayern.com hat die FC Bayern München AG neue Maßstäbe hinsichtlich User Experience und Benutzerfreundlichkeit gesetzt. Mit der Konzeption, Gestaltung und Realisierung der Plattform hatte der Rekordmeister aus München die diva-e Digital Value Enterprise GmbH Mitte 2015 beauftragt.
Umsetzung/Lösung
Da schon heute weit mehr als die Hälfte des Traffics auf der Plattform von mobilen Endgeräten kommt, hat diva-e für den FC Bayern München eine Mobile First-Strategie umgesetzt. Neben der Gestaltung der Website in einem responsiven Design wurden daher sämtliche Elemente der einzelnen Seiten für die Nutzung per Smartphone oder Tablet optimiert.

Damit der FC Bayern München seinen weltweiten Fans ein maßgeschneidertes digitales Erlebnis bieten kann, hat diva-e für den deutschen Rekordmeister ein individualisiertes Content Management System (CMS) auf der Basis des CMS von Hippo / Bloomreach aus Amsterdam / Mountain View entwickelt. Besonderer Wert wurde bei der Individualisierung auf ein relationales, auf diverse digitale Kontaktpunkte skalierbares und vor allem individualisierbares Contentmodell gelegt.
Ergebnis/Erfolg
Das internationale Redaktionsteam des FC Bayern München profitiert mit dem neuen CMS von einem integrierten Übersetzungsworkflow sowie von komponenten- und feedbasierten Konfigurationsmöglichkeiten für Websites und andere Kanäle. Dadurch können Webseiten sowie die Mobile App schnell und einfach nach dem Baukasten-Prinzip erstellt und mit Inhalten konfiguriert werden. Dank der Anbindung der Videostreaming Plattform Kaltura an das CMS lassen sich auch Bewegtbild-Inhalte – einschließlich Livestreams – unkompliziert einbinden. Zudem werden die Redakteure automatisch benachrichtigt, sobald ein neues Video im System zur Verfügung steht. Weitere Features sind mobile Push-Nachrichten, die sich direkt aus dem CMS versenden lassen sowie ein angepasster Editor für Live- und Eventticker. Außerdem lassen sich Social-Media-Inhalte aus unterschiedlichsten Kanälen in alle im CMS erstellten Beiträge einbinden.

Stefan Mennerich, Direktor Medien, Digital und Kommunikation beim FC Bayern München, zeigt sich mit der Umsetzung und dem bisherigen Erfolg der neuen Online-Plattform sehr zufrieden. Seit dem Launch am 15. August, pünktlich zum Start der Bundesliga-Saison, überzeugt die Plattform mit Stabilität und hoher Performanz. Mennerich betont die gute Zusammenarbeit mit der diva-e Digital Value Enterprise GmbH: „Mit diva-e haben wir einen idealen Partner gefunden, der die ambitionierten Projektziele im Rahmen der Konzeption, Gestaltung und Realisierung unserer neuen Online-Plattform jederzeit mit großem Engagement und in einem sportlichen Tempo umgesetzt hat. Wir freuen uns darauf, auch künftig gemeinsam mit diva-e unsere digitale Zukunft weiterzuentwickeln.“ Dabei sollen insbesondere die Kontextualisierung und Personalisierung von digitalen Services und Erlebnissen weiter vorangetrieben werden.
Budget
k.A.
nach oben | Zurück zur Übersicht