Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

iBusiness Executive Summary

weitere Ausgaben

Bild: HighText Verlag

iBusiness Executive Summary 04/2015

25.02.15 Die wichtigsten Messen und Kongresse für Interaktive, Rücksendekosten im E-Commerce und welchen Sinn Gütesiegel für Shops tatsächlich haben sind Themen dieser Ausgabe. Außerdem geht es um Recruiting-Strategien, die Auswirkung des Mindestlohns für Agenturen und die Chancen im Local Commerce.

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!

Technology-Watch: Social-Media-Armee

Der Twitter-Auftritt der British Army hat 110.000 Follower
Bild: Screenshot Twitter
Social Media wird in der Kriegsführung immer wichtiger und mehr und mehr zu einem auch in Chefetagen geschätzten Werkzeug. Und zwar nicht für das Recruiting von Soldaten. Noch in diesem Jahr will die britische Armee eine Social-Media-Armee aus 1.500 Soldaten mit Erfahrungen im Journalismus und im Umgang mit sozialen Medien aufbauen.
Weiterlesen

Trend-Watch: Roboter lernen visuell

,Damit mal was aus dir wird`  Roboter müssen abends fernsehen
Bild: www.darpa.mil
Roboter und Semantik sind zwei große Zukunftsfelder, die nun zusammenwachsen. Denn während Text, Sprache und Objekte schon recht genau erkannt werden können, mangelt es Computern bislang daran, Beobachtungen zu interpretieren, zu analysieren oder auch nur nachzuahmen.
Weiterlesen

Pleite, Konkurs, völlig verarmt: Welche Auswirkungen der Mindestlohn auf Interaktivagenturen nicht hat

Standbild des durch den Mindestlohn vollständig verarmten Digitalagentur-Geschäftsführer, Aachen
Bild: Karl-Henning Seemann (Foto: Carolus Ludovicus) unter Creative Commons Lizenz by
Die "Achtfünfzigpistole" bekämen Agentur-Geschäftsführer auf die Brust gesetzt. Von "gefährdeter Nachwuchsqualifizierung und Fachkräfterekrutierung" klagt der BVDW. Ein Blick ins Armenhaus Deutschland, wo verelendete Interaktiv-Geschäftsführer dank schwarzrotem Gesetzeskommunismus nur noch Wasser und trockenes Brot unter den Agenturbrücken bekommen.
Weiterlesen

Interaktiv-Events: Diese Messen und Kongresse sollten Sie 2015 besuchen

2014 waren Onlinemarketing-Kongresse wie dieser auf der Dmexco beliebter als Konferenzen mit Schwerpunkt E-Commerce.
Bild: 2014 dmexco, Köln
Die Auswahl an Interaktiv-Messen und -Kongressen für 2015 in Deutschland ist riesig. Welche die wichtigsten deutschsprachigen Branchenevents sind, die Entscheider 2015 besuchen sollten, analysiert das iBusiness Messe- und Kongress-Ranking 2015.
Weiterlesen

Interaktiv-Recruiting pervers: So vergrault man Bewerber erfolgreich

Wenn Bewerber nicht respektvoll behandelt und wertgeschätzt werden, sind sie ganz schnell über alle Berge
Bild: Satish Viswanath/Flickr
Die zweitgrößte Herausforderung der Internetindustrie ist der Fachkräftemangel. Die größte ist das Rekrutieren von Fachkräften. Denn was Bewerber und Mitarbeiter über Internetunternehmen, Onlineshops und Agenturen erzählen, klingt oft eher, als wollten diese Bewerber möglichst schnell vergraulen. 13 erprobte Strategien, mit denen Sie Ihre angehenden Mitarbeiter schnell wieder los werden.
Weiterlesen

Gütesiegel: Welchen Einfluss sie tatsächlich auf den Shopumsatz haben

Bild: Microsoft
Um Seriosität zu signalisieren, Kundenvertrauen zu erzeugen und letztendlich die Konversionsrate zu erhöhen setzen viele Onlineshops auf Gütesiegel. Doch immer mehr Shopbetreiber stellen den wirtschaftlichen Nutzen der Zertifikate infrage, die teilweise mehrere tausend Euro pro Jahr kosten. Ob ein Siegel nachweislich den Shopumsatz erhöht und ab wann sich die Investition lohnt, zeigt eine Langzeituntersuchung zum ROI von ECommerce-Gütesiegeln.
Weiterlesen

Zeitenwende bei Agenturen: Wie sie in Zukunft doch noch Geld verdienen

Die Anforderungen an Interaktiv-Agenturen ändern sich derzeit gewaltig: Gefordert sind ein breites Beratungspektrum, frische Ideen und - bei Bedarf - operative Unterstützung
Bild: geralt / pixabay.com
Die Zeit der Pixelschubser ist vorbei, das Geschäft für Interaktivagenturen wird härter - allein mit dem Programmieren von Websites und Shops ist kein Staat mehr zu machen. iBusiness hat analysiert, welche Agentur-Ausrichtung in Zukunft gefragt sein wird.
Weiterlesen

Die zehn verrücktesten Hightech-Prognosen - und was sie über die Internet-Gegenwart verraten

Eigentlich sollte die Raketenpost den iBusiness-Newsletter heute in ihr Unterwasserbüro bringen, während die Roboterzofe den Atomstaubsauger leise schaltet: Was die zehn lustigsten Hightech-Zukunftsprognosen der Vergangenheit über die Internet-Hypemaschinerie der Gegenwart aussagen.
Weiterlesen

Mythen, Märchen und Methoden: Wo Local Commerce eine Chance hat

Bild: Wally Argus Flickr unter Creative Commons Lizenz by-nd
Ob Buchhandel.de oder die Online-City Wuppertal: Immer mehr Online-Marktplätze starten, über die Verbraucher im Internet bei lokalen Händlern kaufen können. Doch viele dieser Marktplätze haben von vornherein einen schweren Stand. Weil die Zukunft des Local Commerce wohl woanders liegt.
Weiterlesen

Rücksendekosten im E-Commerce: Welche Retouren-Strategie richtig ist

Die wahrscheinlich größte Herausforderung im heutigen E-Commerce ist es, die Retourenkosten zu minimieren. Das Porto allein macht da nur einen kleinen Teil aus.
Bild: Deutsche Post World Net
Seit vier Monaten dürfen Shopbetreiber die Rücksendekosten dem Verbraucher auferlegen. Große Erwartungen haben die Händler in diese neue Regelung gesteckt. Nun hat iBusiness untersucht, wie Händler verschiedener Größe und aus unterschiedlichen Branchen damit umgehen, und analysiert, wer es sich leisten kann, das Rückporto auf den Kunden zu übertragen und wer nicht.
Weiterlesen
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks