Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

iBusiness Executive Summary

weitere Ausgaben

Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder
Bild:

Executive Summary 01/2002

17.01.02 Das Executive Summary 01/2002 bezahlen die Empfänger und es kommt (auch) per E-Mail. Damit liegen wir voll im Trend: "E-Mail-Marketing" und "Pay-Content" sollen die Heilsbringer des Jahres 2002 werden. Diese sollen vor allem die Kassen der redaktionellen Angebote im Web wieder klingeln lassen.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Newslog

Das wichtigste der letzten 14 Tage: zusammengefasst für Sie von der iBusiness-Redaktion.
Weiterlesen

Der neue Onlinewerbe-Hype: EMail-Marketing

Die Klickraten, die mit Online-Werbebannern erzielt werden, liegen bestenfalls gerade einmal bei einem halben Prozent. Da sieht es bei E-Mail- und Newsletter-Werbung mit bis zu 20 Prozent Response-Raten schon um einiges rosiger aus. Trotzdem ist das Potenzial dieser Werbeform noch bei weitem nicht ausgeschöpft.

Weiterlesen

Finanzlöcher der Online-Redaktionen: Der Nutzer soll sie stopfen

Mit blutroten Zahlen in den aktuellen Geschäftsberichten müssen die Online-Verantwortlichen deutscher Zeitschriftenverlage ihren Chefs derzeit unter die Augen treten. Unschöne Worte wie Sparmaßnahmen, Stellenstreichungen und Umstrukturierungen sind in der Branche in aller Munde. Die Online-Redakteure dieser Welt, im Boomjahr 2000 noch eine der am meisten gefragten Berufsgruppen im Internet-Sektor, verfallen zunehmend der Sinnkrise. Auch wenn die führenden Medienunternehmen in Deutschland immer wieder betonen, nach wie vor an die Potenziale des Internets zu glauben - noch fehlen den Verlagen schlüssige Konzepte, wie der Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen ist.

Weiterlesen
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks