Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

iBusiness Executive Summary

weitere Ausgaben

Bild:

Executive Summary 7/2001: Frauen-Webdesign, Location Based Services, Onlinewerbekrise, Scheidung auf interaktiv

22.05.01 Im iBusiness Executive Summary 0/2001 ist alles Rosa. Beispielsweise das Webdesign für Frauensites, das iBusiness-Autorin Birgit Poppke analysiert hat. Oder die Briefe, mit denen US-Unternehmen ihre Mitarbeiter entlassen und die gleichnamigen Parties, die in Deutschland ein ziemlicher Flop waren. Und Rosa ist auch die Zukunft von Location Based Services - hoffen die Anbieter. Die rosa Brille besonders nötig haben Unternehmern, die auf Werbefinanzierung ihrer Web-Angebote setzen. Warum, das lesen iBusiness Premium-Mitglieder im iBusiness Executive Summary 7/2001

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!

Tickerkonzentrat

Die wichtigsten Trends aus den News del letzten 14 Tagen
Weiterlesen

Rosa, pink, hellgrün, fliederfarben

Nackte Busen. Gespreizte Schenkel, willig geöffnete Lippen. Wenn Frauen im Web nicht als Männer-Lockmittel, sondern als Zielgruppe verwendet werden, greifen die Art-Direktoren ganz tief in die Töpfe mit weiblichen Farben. Birgit Poppke hat den Irrglauben der Webdesigner entlarvt und eine Welt zwischen Rosa und Hellgrün entdeckt.
Weiterlesen

Scheidung auf interaktiv


Kündigungen und Arbeitslosigkeit waren lange Zeit Fremdwörter in der Newmedia-Branche. Die Internet-Euphorie ist aber vorbei. Rentabilität zählt mehr als Visionen. Schneller als erwartet stehen Multimedia-Mitarbeiter auf der Straße. Professionell arbeitende Unternehmen haben darum Outplacement-Pläne in der Schublade - zur Begrenzung des Trennungsschmerzes. Denn meistens trifft man sich ja zwei Mal im Leben.



Weiterlesen

Location Based Services -Schlüssel zum M-Commerce-Erfolg




Weiterlesen

Umsatz satt, Gewinn mau

Der größte Newmedia-Dienstleister in Deutschland ist die Hamburger Kabel New Media AG mit einem Honorarumsatz von 136,5 Millionen Mark. Das ergab die Auswertung des New Media Service Ranking, das der Deutsche Multimedia Verband e. V., (DMMV), und HighText iBusiness zusammen mit Horizont und Emarket durchgeführt haben. Auf weiteren Plätzen folgen Vorjahressieger GFT Technologies AG (115 Mio. DM) und die Pixelpark AG (114 Mio. DM).


Weiterlesen

Online-Werbung: Im nächsten Quartal wird alles besser

Seit Anfang des Jahres finden sich auf vielen Websites noch mehr weiße Flecken: Die Auslastung der Online-Werbeplätze fiel zum Stichtag erster Januar 2001 in den Keller.
Weiterlesen

Schnell im Bizz: Mögen Sie Hausaufgaben?


Misstrauend meiner eigenen verklärten Schul- und Studentenerinnerung habe ich jüngst eine repräsentative Umfrage bei meinem Sohn und meiner Nichte durchgeführt. Ergebnis: 100 Prozent aller Schüler und 100 Prozent aller Studenten mögen keine Hausaufgaben.


Weiterlesen
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks