Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

iBusiness Executive Summary

weitere Ausgaben

Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder
Bild:

Executive Summary 23-24/2005

14.12.05

  • Online-Auftragsboom: Warum Online-Auftraggeber 2006 wieder mehr investieren. Und wo sie es tun
  • Web 2.0: Wo man mit Social Software heute schon Geld verdienen kann. Und was man seinen Kunden empfiehlt.
  • Instant Messaging im Unternehmensumfeld: Warum eine einfache Software Kommunikation vereinfachen kann. Und was bei der Projektplanung zu beachten ist.
  • Interaktive Sprachanwendung: Wo Internet-Telefonie und Webanwendungen zusammenwachsen. Und wie man daraus erfolgreiche Businesscases modelliert.
  • Interaktive Außenwerbung: Wo zwischen Bluetooth-Burger-Attacken und SMS-Duschanlagen ein neues Marketing-Geschäftsfeld entsteht. Und wie man davon profitiert.
  • Technology-Watch: Voltaic Helpers: Wie neue Technologien das Leben von Telearbeitern, digitalen Habenichtsen und Mobilnomaden verändern wird
  • Markt-Watch: Mausfrauen: Warum eine unterschätzte Zielgruppe in den Fokus der Industrie rücken sollte

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!

Newslog: Die Analysen von Dezember 2005


Weiterlesen

Auftraggeber investieren endlich wieder mehr: Reiten auf der zweiten Online-Welle

Eine aktuelle iBusiness-Umfrage belegt, dass Unternehmen 2005 wieder mehr Online-Projekte in Auftrag gegeben haben als noch im Jahr zuvor. Und 2006 sollen es sogar noch mehr werden.
Weiterlesen

Instant Messaging im Business-Einsatz: Der schnelle Draht

Nachdem sich EMail-Kommunikation in den Unternehmen etabliert hat, entdecken Betriebe auch immer mehr das 'Enterprise Instant Messaging' (EIM) als neue Kommunikationsform. Zum einen, um eigene Prozessabläufe zu optimieren, zum anderen, um Telekommunikationskosten zu sparen.
Weiterlesen

Social Software: Zeit für Geschäft 2.0

Bislang war Social Software eher ein Thema für Technik-Freaks und Weblogger. Doch langsam hält es Einzug in den Business-Bereich: Dienstleister, die sich schon heute auf Dienstleistungen im Social-Software-Umfeld spezialisiert haben, expandieren und schwärmen angesichts der hohen Nachfrage.
Weiterlesen

Interaktive Sprachanwendungen: Internet spricht alle an

Mit zunehmender Internet-Telefonienutzung gewinnt das Medium Sprache online immer mehr an Bedeutung. Während Telko-Betreiber noch mit VoIP auf Kundenfang gehen, arbeiten die Interaktiven bereits an der Verknüpfung des neuen Medienkanals mit ihren Onlinediensten. Und dank Sprache soll in naher Zukunft das Immer-und-Überall-Internet kommen.
Weiterlesen

Interaktive Außenwerbung: Von Bluetooth-Burger-Attacken und SMS-Duschanlagen

Ob Gutscheine per Bluetooth oder Gratis-Wallpapers auf Abruf: Immer mehr Werbetreibende rüsten ihre Plakate mit interaktiven Anwendungen auf. Von diesem Trend profitieren vor allem Mobil-Marketing-Dienstleister, die mit den Werbeflächenvermarktern Kooperationen eingehen.
Weiterlesen

Schnell im Bizz: Blubberblasengewitterwolken am Horizont

Wie schnell unsere Branche ist, zeigt sich daran, dass zwischen tiefschwarzer Verzweiflung und blauäugigem Gründungswahn gerade mal sechs Monate liegen. Eine Schlechtwetterwarnung von jenseits des Großen Teichs.
Weiterlesen

Technology-Watch: Voltaic-Helpers

Bild:
Spätestens seit Zukunftsforscher Nicholas Necroponte und UN-Generalsekretär Kofi Anan in Tunis das 100-Dollar-Notebook mit Dynamo-Kurbel für Kinder in Entwicklungsländern vorgestellt haben, rücken Alternativen zum Akku und zur Batterie vermehrt ins Bewusstsein der Nutzer.
Weiterlesen

Markt-Watch: Mausfrauen

Bild:
Bislang sind deutsche Hausfrauen im Internet mit 38 Prozent noch unterrepräsentiert. Doch es ist abzusehen, dass sich das demnächst ändert.
Weiterlesen
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks