Wie man Experience Commerce erfolgreich nutzt - nur ein Vortrag der Virtuellen Konferenz "Software, Services und Tools für Onlineshops 2018".
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Entwicklungen für den E-Commerce der Zukunft vor - von Chatbots und Künstlicher Intelligenz bis zu Internet der Dinge und agilem Marketing.
Hier kostenlos abrufen
iBusiness Marketing
Beträge 1 bis 10 von 1219
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Produkte

Yoc startet eigene Programmatic-Plattformweiter...

(19.01.18) Der Marketingdienstleister Yoc hat eine eigene Technologieplattform VIS.X gestartet und will sich so unabhängig von Drittanbietern machen.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Interaktiv-Trends 2018/2019 (1): Augmented Reality nimmt Kurs Richtung Mainstreamweiter...

(19.12.17) Schon lange wird es prognostiziert, nun nimmt der Augmented-Reality-Markt ordentlich Fahrt auf - die Technologie wird bald schon mehr als 'nice to have' sein. Aber die letzten Hürden müssen noch genommen werden.

Saugroboter statt B2B: Monatstitel "Lead Digital" wird eingestelltweiter...

(18.12.17) Der Verlag Werben & Verkaufen stellt seinen monatlich erscheinenden B2B-Marketingtitel "Lead Digital" ein.

Studie 'Psychologie im E-Commerce' ab sofort zum Download verfügbarweiter...

(20.11.17) Die iBusiness-Studie: Psychologie im E-Commerce ist jetzt als E-Book verfügbar.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Landkarte der Marketing-Tools: Endlich übersichtlichweiter...

(16.11.17) Unzählige Lösungen, unzählige Ausrichtungen, Spezialisierungen und Zuschnitte - wer ein Marketing-Tool sucht, kann schnell verwirrt sein. iBusiness hilft, den Markt mittels einer Funktionslandkarte systematisch zu sichten.

Mailchimp-Nutzern droht Abmahnungweiter...

(25.10.17) Ende Oktober 2017 stellt der von vielen Marketern genutzte EMail-Dienstleister Mailchimp seine Standardeinstellungen von Double-Opt-in auf Single-Opt-in zurück. Wer nicht in eine Abmahnung laufen will, sollte seinen Account manuell auf Double-Opt-in zurückstellen .

Retargeting: Schweizer bringen Online-Werbung für Offline-Kundenweiter...

(10.10.17) Digitale Kanäle werden in Kaufentscheidungsprozessen immer wichtiger - so wichtig, dass das Schweizer Ad-Tech-Unternehmen Gonnado nun erstmals versucht, die Kunden digital anzusprechen und in stationäre Geschäfte zu locken. Das Unternehmen hat dazu ein Retargeting-Format entwickelt. Besitzer eines lokalen Ladengeschäfts können so Kunden adressieren, die online nach einem bestimmten Produkt recherchieren. Mittels Retargeting wird diesen Kunden dann ein Werbebanner angezeigt, der einen Rabattcode für den Besuch in der Filiale enthält. Auf diese Weise, so das Unternehmen, lasse sich auch die Konversion tracken.

Adobe: Marketing-Suite unterstützt Connected Carsweiter...

(12.09.17) Neue Adobe Experience Cloud unterstützt Connected Cars als Touchpoint der Customer Journey und bietet Funktionen zur Analyse, Content-Auslieferung und Werbung.

Adobe integriert Audiobuchungen in Advertising Cloudweiter...

(04.09.17) Rund 146 Millionen Internetnutzer auf der ganzen Welt hören ihre Musik laut aktuellen eMarketer -Zahlen bereits online. Für das Marketing bietet dieser Trend neue Potenziale, um Zielgruppen auf emotionaler, persönlicher Ebene und im Kontext ihrer aktuellen Nutzungssituation zu erreichen - egal, wo sie gerade hören. Möglich wird dies ab sofort mit Adobe : Als neuestes Format integriert Adobe Digital Audio in die kanalübergreifende Demand-Side-Plattform (DSP) der Adobe Advertising Cloud. Darüber hinaus arbeitet Adobe mit Spotify als Premium-Datenquelle für Digital Audio sowie für Display- und Video-Werbeformate zusammen.

Kooperation: Alexa und Cortana reden miteinanderweiter...

(01.09.17) Amazon und Microsoft haben angekündigt, ihre Sprachassistenten zu verheiratet. Alexa soll künftig zu Cortana sprechen und die Microsoft-Assistentin umgekehrt mit Alexa reden. Mit dem Befehl "Alexa, öffne Cortana" (und umgekehrt) lässt sich über den Sprachasisstenten des einen Herstellers auf den Assistenten des andern zugreifen. Auf diese Weise sollen Geräte- und Nutzerbasis verbreitet werden. Die Kooperation soll noch in diesem Jahr starten.