E-Learning in Deutschland 2005 Gesamtausgabe

Zurück

Inhaltsverzeichnis: E-Learning in Deutschland 2005

Nicht mehr lieferbar

Management Summary
Sinn dieser Studie

1.0. Der eLearning-Markt

  • 1.1. Definition
  • 1.2. Marktteilnehmer
  • 1.3. Kennzahlen eLearning Deutschland
  • 1.4. Marktgröße - Umsätze
  • 1.5. Inhalte und Gestaltung von eLearning in Deutschland 2004
  • 1.6. Zukünftige Gestaltungsformen eLearning
  • 1.7. Gründe für den Einsatz von eLearning
  • 1.8. Allgemeine Entwicklungstendenzen im eLearning
  • 2. Bewertung von eLearning-Arrangements, deren Evaluierung und Qualitätsstandards

  • 2.1. Datenbanken
  • 2.2. Evaluierer
    • 2.2.1. Qualitätskriterien zur Umsetzung des DIN Publicly Available Specification (PAS)
  • 2.3. Standards und Ergebnisse
  • 2.4. Nutznießer solcher Evaluierungen - Ergebnisse strukturierter Interviews
  • 3. Forschungsinstrumente aus Gewinn orientierten Branchen

  • 3.1. Messung ausgewählter Felder in ausgewählten Branchen mit bestimmten Tools
  • 3.2. Einsatzmöglichkeiten zum Messen von eLearning
  • 4. Ein Nutzerfokussierter Forschungsansatz

  • 4.1. Ablauf der qualitativen Fallstudie
    • 4.1.1. Wirkungsgröße: Informationsaufnahme
    • 4.1.2. Wirkungsgröße: Lernmotivation
    • 4.1.3. Flow
    • 4.1.4. Wirkungsgröße: Wiedernutzungsabsicht
    • 4.1.5. Wirkungsgröße: Kaufintention
    • 4.1.6. Wirkungsgröße: Wiedererkennung und Lernerfolg
  • 4.2. Umsetzung
    • 4.2.1. Zeitlicher Ablauf
    • 4.2.2. Anordnung des Experiments
    • 4.2.3. Ergebnisse im Auszug

    5. Quantitative Forschung eLearning

  • 5.1. Darstellung des Webtracking-Instruments
  • 5.2. Darstellung der analysierten Sites
    • 5.2.1. bbwonline der Beruflichen Fortbildungszentren in Bayern (bfz) gGmbH
    • 5.2.2. klassenarbeiten.net - Klassenarbeiten und Referate von Schülern für Schüler
    • 5.2.3. Studienkreis, ein Unternehmen der Cornelsen Verlagsgruppe
  • 5.3. Inhalte nach Kategorien
    • 5.3.1. Auswertungsbereiche
  • 5.4. Medien-/Lernverhalten
    • 5.4.1. bbwonline der Beruflichen Fortbildungszentren in Bayern (bfz) gGmbH
    • 5.4.2. Studienkreis, ein Unternehmen der Cornelsen Verlagsgruppe
    • 5.4.3. klassenarbeiten.net - Klassenarbeiten und Referate von Schülern für Schüler
  • 5.5. Auswirkungen von methodisch-didaktischen Arrangements auf Lerneffizienz
  • 6. Return on Investment bei eLearning

  • 6.1. Bildungscontrolling durch Lernerfolgsmessung
    • 6.1.1. Wirtschaftsunternehmen/Betriebe - Werttreiber
    • 6.1.2. Hochschulen und Universitäten
    • 6.1.3. Schulen
  • 6. 2. Geschäftsprozess-Optimierung als Beitrag zur Bildungsrendite
    • 6.2.1. Betriebliche Prozessoptimierung
    • 6.2.2. Geschäftsprozess-Optimierung als Beitrag zur Bildungsrendite in Hochschulen
    • 6.2.3. Geschäftsprozess-Optimierung als Beitrag zur Bildungsrendite in Schulen
      • 6.2.3.1. Vorschläge der Geschäftsprozess-Optimierung in Schulen
  • 6.3. Qualitätssicherung zur Effizienzsteigerung
    • 6.3.1. Qualitätssicherung in Betrieben
    • 6.3.2. Qualitätssicherung in Hochschulen
    • 6.3.3. Qualitätssicherung in Schulen
    • 6.3.4. eLearning- Dienstleistungsunternehmen/Agenturen als Qm-Instanzen
  • 6.4. Absatzorientierte Produktanbieter und der Freizeitmarkt
  • 6.5. Vorteilhaftigkeit des Einsatzes von eLearning an einem konkreten Beispiel
    • 6.5.1. Einsatz von eLearning in einer Vertriebsorganisation
    • 6.5.2. Projektschritte zur Einführung von eLearning
    • 6.5.3. Grafische Darstellung (gekürzt) BSC
    • 6.5.4 Maßnahmenergebnisse und Kosten- Nutzenverhältnisse

    7. Sonderteil eLearning in Schulen 2005

  • 7.0. Zusammenfassung - Management Summary
  • 7.1. Allgemeine Situation eLearning in Schulen
  • 7.2. Das Medienverhalten junger Zielgruppen
  • 7.3. IT und eLearning in speziellen Umgebungen, Umfang und Qualität
    • 7.3.1. IT- und eLearning Lehrer
    • 7.3.2. IK-Technologien Besitz Schüler
    • 7.3.3. Umgang der Schüler mit IK-Technologien und deren Zeitbudget
    • 7.3.4. Genutzte Lernprogramme
    • 7.3.5. Totale Lernzeit PC, Internet, eLearning im Vergleich zu traditionellem Lernen
  • 7.4. Wo und wie eLearning in Schulen einsetzen?
    • 7.4.1. Die Verteilung der Ressourcen
    • 7.4.2. Fächer im Wettbewerb
  • 7.5. Der Faktor Zeit und die Auslastung
    • 7.5.1. Wie eLearning in Schulen einsetzen
  • 7.6. Evaluierungen, qualitative und quantitative Forschung von eLearning in Schulen
    • 7.6.1. Einsatzdisposition von eLearning nach dem Vorbild der Mediaplanung
    • 7.6.2. Projektschritte
    • 7.6.3. Versuchsanordnung
    • 7.6.4. Ergebnisse im Auszug
  • 7.7. Quantitative Lernforschung
  • 7.8. Der "Return on Education"
    • 7.8.1. Kosten von eLearning in Schulen
    • 7.8.2. Der Schüler und die "Kosten-Nutzen-Relation"
  • 7.9. Die Entwicklung von eLearning in Schulen
  • 7.10. Beispiele schulischen eLearnings - Schüler - Lehrer
  • 7.11. Prognosen für das schulische eLearning
  • 8. Sonderteil eLearning und Medienunternehmen - Nutzer-Markt-Medienmanagement

  • 8.0. Zusammenfassung - Management Summary
  • 8.1. Darstellung der Medienanbieter: Unternehmen und Angebote
  • 8.2. Struktur und Medienverhalten der Onliner und eLearner
  • 8.3. Ausgabebereitschaft der eLearner
  • 8.4. Anbietererfahrungen: Gestaltung, Kundengewinnung, Bindung, Vermarktung
  • 8.5. Qualitätsstandards in der Aus-/Weiterbildung bei Medienberufen; deren Wert
  • 8.6. Medien, IT und die Balanced Scorecard
  • 9. Informationen zu den Autoren und den beteiligten Unternehmen

  • 9.1. Danksagungen
  • 9.2. Bestellformular
  • 9.3. Kommentare der Mitwirkenden