Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

TV-Studie sieht wenig Chancen für Streaming-Anbieter

02.01.01 - (iBusiness) Fernsehsender müssen als Vollprogrammanbieter in Deutschland ungefähr
vier Prozent Marktanteil erreichen, um profitabel zu sein. Das heißt:
Nur größere Sender haben überhaupt eine Chance, ihre Kosten zu decken -
geschweige denn ihre Anlaufverluste abzutragen.

In der gerade
erschienenen ersten für den deutschen Fernsehmarkt durchgeführten
Break-even-Analyse zeigt der Wirtschaftswissenschaftler Armin Rott von
der Universtität Dortmund, dass die über den Erfolg im Zuschauermarkt
erzielbaren Werbeeinnahmen häufig nicht ausreichen, die für die
notwendige Attraktivität erforderlichen Kosten zu decken. Resultat:
Kleine Sender haben so gut wie keine Möglichkeit, auf dem deutschen
Fernsehmarkt Fuß zu fassen.

Für Internet-Fernsehanbieter bedeuten die Zahlen: Ohne etablierten Sender im Hintergrund ist es schier unmöglich, Gewinne zu machen.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.01.01:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?