Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie Sie das neue Customer Experience / E-Commerce Zeitalter meistern und wie Sie sicherstellen, den Kunden zuerst zu erreichen.
Programm ansehen
Mit cleveren Tools können Sie die Arbeit Ihres Kampagnenmanagers um ein Vielfaches verkürzen und effizienter gestalten. Dieser Vortrag zeigt Ihnen best Practices.
Anmelden

Diese IT-Fachkräfte sind derzeit besonders gefragt

16.12.2020 Die Corona-Pandemie hat in vielen Branchen die Digitalisierung massiv beschleunigt - damit steigt auch der Bedarf an IT-Fachkräften und qualifizierter Weiterbildung. Wie sich der Jobmarkt entwickelt:

 (Bild: Pixabay/Mohamed Hassan)
Bild: Pixabay/Mohamed Hassan
Laut einer Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser plant jeder fünfte IT-Manager zeitnah die Schaffung neuer Stellen. 49 Prozent der Befragten wollen zumindest freiwerdende und offene Stellen wieder besetzen. Für die Studie wurden im Juli 2020 1.502 Manager mit Personalverantwortung (General Manager, CIOs, CFOs) in Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt.

Gefragte Fachkräfte im IT-Bereich

Seit Oktober 2020 steigt insbesondere die Nachfrage nach IT-Administratoren, Software-Entwicklern, IT-Teamleitern, IT-Supportern und Anwendungsentwicklern. "Dies wird sich auch 2021 fortsetzen", sagt Sven Hennige 'Sven Hennige' in Expertenprofilen nachschlagen , Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half. "Wir sehen diese Entwicklung in ganz Deutschland, speziell aber in den Ballungsgebieten Frankfurt, Düsseldorf, München, Berlin und Stuttgart."

Führungskräfte sollten jetzt eine Bestandaufnahme vornehmen und beurteilen, welche unternehmenskritischen IT-Fähigkeiten in der Belegschaft vorrangig benötigt werden, um nach der Corona-Pandemie gut aufgestellt zu sein. "Aufgrund der neuen Anforderungen, die sich aus der Digitalisierung ergeben, sind auch neue IT-Skills gefragt. Für Arbeitgeber stellt sich die Frage: Kann ich vorhandene Wissenslücken bei Mitarbeitern zum Beispiel mit Weiterbildungsmaßnahmen schließen - oder muss ich neue IT-Fachkräfte einstellen?", sagt Hennige.

Eine solche Bestandsaufnahme sei wichtig, denn nicht jeder Arbeitnehmer oder Bewerber bringe die benötigten Kompetenzen mit. Rund ein Drittel aller befragten CIOs und CTOs bemängeln fehlendes Wissen von Bewerbern im IT-Management sowie in der IT-Sicherheit. Knapp jeder Fünfte sagt aus, dass die Kompetenz im Bereich der Cloud-Technologie und der allgemeinen digitalen Kompetenz nicht ausreicht.

Hennige prognostiziert, dass Unternehmen in den kommenden Wochen und Monaten stärker als je zuvor um begehrte IT-Profis mit spezialisierten Skills konkurrieren werden. Sein Rat: "Wer sich externe Top-Talente sichern will, sollte sich jetzt bereits mit einem guten Onboarding- und Weiterbildungsprogramm einen Vorteil am Arbeitsmarkt verschaffen."

(Autor: Frauke Schobelt )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Personen:
Firmen / Sites:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken