Gut geplant, effizient gesteuert und in den Projektphasen agil bewältigt - auf welchen Säulen die optimale Umsetzung bei SAP Commerce Projekten steht und wo mögliche Fallen lauern, erfahren Sie anhand von Praxisbeispielen in diesem Webinar. Ihre Referenten vertreten dabei sowohl die Auftraggeber- als auch die Umsetzer-Seite.
Jetzt kostenlos anmelden
Herausforderungen der digitalen Transformation und die Veränderung der Rolle des Digitalverantwortlichen in mittelständischen und großen Unternehmen ist Thema dieses iBusiness Thinktanks, einer exklusiven virtuelle Gesprächsrunde auf C-Level.
Jetzt mitdiskutieren

Digital-Branche: Geschäftserwartungen auf Prä-Pandemie-Hoch

09.04.2021 Das Geschäftsklima in der Digitalbranche zeige sich aktuell stark verbessert und sei auf den höchsten Stand seit zwei Jahren geklettert, so eine aktuelle Erhebung.

 (Bild: geralt  / pixabay.com)
Bild: geralt / Pixabay
Der Bitkom-ifo-Digitalindex, der sich aus der Einschätzung von Geschäftslage und Geschäftserwartungen berechnet, stieg im Vergleich zum Vormonat deutlich um 7,8 auf 26,5 Punkte. Höher lag der Digitalindex zuletzt im Mai 2019. "Während die dritte Infektionswelle Deutschland in Atem hält, herrscht in der Digitalbranche große Zuversicht. Mit der Beschleunigung der Impfkampagne und dem Ausblick auf sinkende Infektionszahlen erwarten die Bitkom-Unternehmen starke konjunkturelle Impulse", sagt Bitkom-Präsident Achim Berg'Achim Berg' in Expertenprofilen nachschlagen . "Aktuell laufen die Geschäfte so gut wie noch nie in der Corona-Krise. Die Einschätzung der Geschäftslage hat sich in den vergangenen zwölf Monaten nahezu durchgehend gesteigert. Die Bitkom-Unternehmen helfen mit ihren Lösungen anderen Branchen, Privatverbrauchern und Verwaltungen, besser durch die Krise zu kommen. Entsprechend stabil ist die Nachfrage trotz der pandemiebedingten Einschränkungen."

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Im März legte der Index für die aktuelle Geschäftslage um 4,5 Zähler auf 31,9 Punkte zu. Noch stärker ging es bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate nach oben – plus 11,0 auf 21,2 Punkte.
(chart: Bitkom)

Digitalbranche plant Einstellungen und rechnet mit steigenden Preisen

Mit der guten Konjunktur geht auch eine wachsende Nachfrage nach Arbeitskräften einher. Die Beschäftigungserwartungen legten deutlich zu, um 4,5 Zähler auf 23,3 Punkte. Das bedeutet, dass die Mehrheit der Unternehmen in den kommenden drei Monaten zusätzliche Arbeitskräfte einstellen will. Zugleich gehen viele Unternehmen für das kommende Quartal von steigenden Preisen aus. Der Preisindex legte gegenüber dem Vormonat kräftig um 8,0 auf 14,4 Punkte zu.

In der Gesamtwirtschaft hat sich die Stimmung ebenfalls deutlich aufgehellt. Das ifo Geschäftsklima stieg um 8,5 auf 11,2 Punkte. Die Geschäftslage verbesserte sich um 5,6 auf 12,0 Punkte. Die Erwartungen drehten ins Plus und legten um 11,4 auf 10,5 Punkte zu.

Hinweis zur Methodik: Der Digitalindex des Digitalverbandes Bitkom zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser basiert auf der monatlichen Konjunkturumfrage des Wirtschaftsforschungsinstitutes ifo zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und bildet sich aus dem geometrischen Mittel des Index der Geschäftslage und des Index der Geschäftserwartungen.

(AutorIn: Sebastian Halm )

Marktzahlen zu diesem Artikel:

In diesem Beitrag genannt:

Personen:
Firmen / Sites:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken