Expert Talk: "Mit der Girocard mehr Online-Umsatz machen" Video-Podcast ansehen
Die Girocard ist Deutschlands meistgenutzte Bezahlkarte - nur im Onlinehandel spielt sie keine Rolle. Computop-Chef Ralf Gladis erklärt im iBusiness Expert Talk, wie Sie das ändern können und so mehr Umsatz machen.
Video-Podcast ansehen
Expert-Talk: "Omnichannel braucht smarte Lösungen" Video-Podcast ansehen
Digitalisierung, Kaufzurückhaltung, Omnichannel: Die Herausforderungen für den Handel sind gewaltig. Smarte, schlanke Lösungen mit hoher Effizienz sind wichtiger denn je, meint Computop-Chef Ralf Gladis im iBusiness Expert Talk. Welche das sind:
Video-Podcast ansehen

Bezahlvorlieben: Wer beide Geschlechter bedienen will, braucht Payment-Mix

19.01.2023 Beim Bezahlen an der Ladenkasse gibt es bei Männern und Frauen unterschiedliche Vorlieben.

 (Bild: Antranias auf Pixabay)
Bild: Antranias auf Pixabay
Das zeigt die jüngste Payment-Befragung von 1.000 Verbraucherinnen und Verbrauchern durch Kantar Sifo zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser im Auftrag des Zahlungsdienstleisters Nets Group zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , gemeinsam mit PayTech-Unternehmen Nexi Group zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

Während junge Männer in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen in Geschäften nur zu 39 Prozent angaben, bevorzugt mit Karte zu bezahlen, waren es bei den Frauen dieser Altersklasse 57 Prozent. Mit zunehmendem Alter verkehrt sich das Verhältnis ins Gegenteil: Bei den über 65-Jährigen bezahlen 53 Prozent der Männer am liebsten mit Karte und nur noch 41 Prozent der Frauen.

Die Auswertung zeigt, dass klassische Stereotype nicht die Realität abbilden. Wer Produkte oder Dienstleistungen für Männer und Frauen anbietet, sollte die unterschiedlichen Vorlieben und Gewohnheiten beim Bezahlen kennen und möglichst vielfältige Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Bei der Frage nach den Gründen, warum Kartenzahlung bevorzugt wurde, haben Männer und Frauen ebenfalls unterschiedliche Angaben gemacht. Zwar war im Schnitt beiden Geschlechtern das Argument, kein Bargeld mehr dabei haben zu müssen, das wichtigste von den neun zur Auswahl stehenden. Während das aber 45 Prozent der Frauen als wichtigsten Grund angegeben haben, waren es lediglich 29 Prozent bei den Männern. Für jüngere Männer war die Schnelligkeit bei der Kartenzahlung ebenfalls ein wichtiger Punkt.

Preview von Bezahlvorlieben (Karte/Smartphone) an der Kasse nach Geschlechtern

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness. Werden Sie Premium-Mitglied, um dieses Chart und viele tausend weitere abzurufen.

Jetzt Mitglied werden

Ebenso unterschiedlich fielen die Gründe dafür aus, warum noch Bargeld genutzt wurde: 55 Prozent der Frauen zwischen 50 und 64 Jahren gaben an, dass sie so eine bessere Kontrolle über die Ausgaben hätten. Bei den Männern dieser Altersgruppe waren es nur 26 Prozent. Bei ihnen spielte die Gewohnheit eine größere Rolle - 28 Prozent gaben an, deshalb mit Bargeld zu bezahlen. Bei den Frauen im gleichen Alter war das für nur 13 Prozent der Grund.

Einig sind sich beide Geschlechter bei der Frage, wie sehr sie die Bequemlichkeit bei Kontaktlos-Zahlungen finden: 55 Prozent aller befragten Männer und 52 Prozent der Frauen gaben an, Zahlungen per Tab and Go zu schätzen oder sehr zu schätzen. An einem oder mehreren Treueprogrammen nehmen mehr Frauen (75 Prozent) als Männer (65 Prozent) teil. Ein Grund könnte sein, dass die Männer sich ein anderes System wünschen: Für 73 Prozent der Männer wäre es wertvoll oder sehr wertvoll, wenn die Treuepunkte direkt beim Kauf mit der Bezahlkarte oder dem Smartphone registriert würden. Bei den Frauen sagten das 62 Prozent.

Deutliche Unterschiede waren dagegen rund um das Thema Smartphone-Zahlungen festzustellen: Während in der jüngsten befragten Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren 54 Prozent der Frauen angaben, nicht mit dem Smartphone zu zahlen, waren es nur 29 Prozent bei den männlichen Befragten. Wer bei Letzteren allerdings mit dem Smartphone bezahlte, tat das vor allem via Apple Pay oder Google Pay - 46 Prozent der 18- bis 29-jährigen Männer zahlten mit einem der beiden Zahlungsdienste.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: