Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In diesem Vortrag erfahren Sie, wie die genaue Vorhersage des nächsten Schrittes Ihres Kunden Ihnen dabei hilft, die Customer Experience zu gestalten, die Ihr Kunde verdient.
Programm ansehen
Individualisierte und personalisierte Werbung ist mit den fortgeschrittenen Techniken des Digitaldrucks nicht mehr auf Online-Marketing beschränkt. Der Vortrag gibt Ihnen einen praktischen Leitfaden, wie Programmatic Printing in Ihren Prozess zur Neukundengewinnung integriert werden kann.
Programm ansehen
Marktplatz-Studie: Amazon und Ebay übernehmen den deutschen E-Commerce
Bild: jg

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Bestehende Marktplatzstrategie prüfen, neue Strategien evaluieren
Morgen: Kosten und Nutzen sowie Chancen und Risiken sorgfältig prüfen
Übermorgen: Strategie umsetzen
Während sich das Wachstum im deutschen E-Commerce abschwächt, nehmen Wettbewerb, Preiskampf und Professionalisierung zu. Der Markteinstieg wird immer schwieriger, weil sich die Lücken schließen. Umgekehrt wachsen Verdrängungswettbewerb und damit die Konsolidierung im deutschen E-Commerce Relation Browser .

Das belegt dieser zweite Teil der iBusiness-Erhebung der Zahl der im E-Commerce aktiven deutschen Unternehmen Relation Browser : Hatten wir bei der Erhebung der Zahl der im E-Commerce aktiven deutschen Unternehmen festgestellt, dass immer mehr Händler auf Marktplätzen aktiv sind, so haben wir uns nun speziell das Marktplatz-Segment vorgenommen.

Kernergebnis unserer Berechnungen: Von den 41,9 Milliarden Euro B2C-ECommerce-Umsatz in Deutschland stammen bereits aktuell 17,6 Milliarden Euro aus Marktplatzumsätzen. Damit erwirtschaften Marktplätze bereits 42 Prozent des gesamten deutschen B2C-Online-Umsatzes.

Auf Marktplätzen werden bereits 42 Prozent des gesamten deutschen ECommerce-Umsatzes erwirtschaftet

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
42 Prozent des gesamten deutschen B2C-Umsatzes stammen aus Marktplätzen
(chart: HighText Verlag)
Die bedeutendsten Marktplätze sind in Deutschland mit weitem Abstand Ebay zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Amazon zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Obwohl die Marktplatzriesen mittlerweile immer häufiger in die Kritik geraten (iBusiness: Amazon-Marketplace - Die miesen Tricks des Retail-Giganten Relation Browser ), verantworten sie den Mammutteil der Umsätze im E-Commerce.

Nummer eins bei den Marktplätzen ist mit 24 Prozent Anteil beziehungsweise 9,95 Milliarden Euro Umsatz der Amazon-Marktplatz (der Umsatz des Amazon-Onlineshops kommt bei der Berechnung des Amazon-Anteils on Top. Diese zusätzlichen 5,8 Milliarden Euro sind hier nicht berücksichtigt). Auf Platz zwei folgt Ebay

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken