Vielen Unternehmen fällt es schwer, alle Entscheidungskriterien für eine neue Lösung zu definieren. Welche Anforderungen müssen kurzfristig, welche langfristig erfüllt sein? Dieses Webinar klärt auf!
Zum Programm des Webinars
Wie durch Predictive Analytics und Maschine Learning Wahrscheinlichkeiten für Käufe aufgrund verschiedener Einflussfaktoren simuliert werden, sowie Absätze vorhergesagt und entsprechende Maßnahmen zur Optimierung aufgezeigt werden.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'

iBusiness Executive Summary

Zum Inhaltsverzeichnis

Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Das übernächste große Ding im E-Commerce

12.03.10 Um 14 Prozent hat der ECommerce-Umsatz 2009 in Deutschland zugelegt. Auf 15,5 Milliarden Euro. Ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen. Doch das könnte sich ändern. Dank dem, was wirklich M-Commerce ist.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks
Von: Horst D. Deckert Zu: Das übernächste große Ding im E-Commerce 12.03.10
Die Frage des Kunden: "Bezahle ich auch nicht zuviel?" stellt sich nicht, wenn der Kunden-Profit stimmt.

Die Frage: "Wo bekomme ich hier im Umkreis Nutella möglichst günstig?" wird wohl kaum gestellt werden. Schon eher: "Wo ist der nächste Laden, in dem ich "Nutella" sofort kaufen kann?"

Der Preis ist doch nur ein Argument, wenn alles vergleichbar ist.

Wer den höchsten Kunden-Profit liefert, macht das Geschäft, weil der Preis keine Rolle spielt.