Expert Talk: "Durchdachte Experience schafft resiliente Geschäftsmodelle" Video-Podcast ansehen
Eine Welt im Krisenmodus hinterlässt auch Spuren in der Digital Experience. Wie Unternehmen gekonnt ihre Abhängigkeiten reduzieren, digitale Services vorantreiben und in der Krise alles richtig machen können, erklärt Synaigy-Chef Joubin Rahimi im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Expert-Talk: "Omnichannel braucht smarte Lösungen" Video-Podcast ansehen
Digitalisierung, Kaufzurückhaltung, Omnichannel: Die Herausforderungen für den Handel sind gewaltig. Smarte, schlanke Lösungen mit hoher Effizienz sind wichtiger denn je, meint Computop-Chef Ralf Gladis im iBusiness Expert Talk. Welche das sind:
Video-Podcast ansehen

Studie: Sicherheit ist zentrales Kriterium beim E-Commerce

25.10.2022 Vier von fünf Deutschen brechen ihren Onlinekauf auf potenziell unsicheren Webseiten ab. Außerdem vertraut lediglich die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) darauf, dass Onlinehändler sorgsam mit persönlichen Kundendaten umgehen und sie angemessen schützen.

 (Bild:  Dr StClaire auf Pixabay)
Bild: Dr StClaire auf Pixabay
Eine Studie der Sicherheitsexperten von Akamai Technologies zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen zeigt, dass Cybersicherheit ein entscheidendes Kriterium für den Kaufabschluss sowie langfristig für das Käufervertrauen und damit ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil für Onlinehändler ist. Gleichzeitig ist ein sicheres Onlinegeschäft für Anbieter wichtiger denn je, da die Pandemie den Wandel im Einkaufsverhalten der Deutschen weiter vorangetrieben hat.

ECommerce-Umsätze wachsen - Cyberrisiken wachsen mit

Nicht nur die Umsätze im Onlinehandel steigen, sondern die Gefahren nehmen zu: Akamai hat ermittelt, dass Webanwendungs- und API-Angriffe im Einzelhandel zwischen Juli 2021 und Juli 2022 um 301 Prozent gestiegen sind.

Mehr als die Hälfte der deutschen Studienteilnehmer (53 Prozent) hat im vergangenen Jahr einen Angriffsversuch erlebt. Ein Drittel der Befragten (34 Prozent) hält es für wahrscheinlich, dass seine persönlichen Daten in den nächsten zwölf Monaten einem Angriff zum Opfer fallen werden. Immerhin 29 Prozent erhielten innerhalb der vergangenen zwölf Monate Spam oder eine Phishing-Mail, die einen Händler nachahmte. Am zweithäufigsten nannten die Studienteilnehmer Spam Pop-ups auf einer Webseite - das erlebten im vergangenen Jahr 23 Prozent. Neun Prozent wurden Opfer eines Datendiebstahls.

Onlinehändler sind in der Pflicht

Der Zusammenhang zwischen Cybersicherheit und Kaufverhalten ist eindeutig: Drei von fünf Kunden prüfen vor dem Kauf, wie sicher die Website eines Einzelhändlers aussieht. Sogar vier von fünf Verbrauchern würden bereits im Einkaufswagen befindliche Wunschartikel nicht kaufen, wenn eine Website nicht sicher genug erscheint. 52 Prozent gaben an, dass sie ihren Freunden raten würden, nicht mehr bei einem Händler einzukaufen, wenn sie Opfer eines Cyberangriffs geworden wären. Dabei schlägt Sicherheit Personalisierung: 58 Prozent der Verbraucher ziehen den Schutz ihrer persönlichen Daten einem personalisierten Online-Einkaufserlebnis vor.

Jeweils 56 Prozent erwarten, dass Anbieter ihre Software auf dem neuesten Stand halten und im großen Umfang in Datenschutz und Sicherheit investieren. Über ein Viertel (26 Prozent) sieht im Fall eines erfolgreichen Cyberangriffs Händler in der Pflicht, für Schadensausgleich zu sorgen. Immerhin 23 Prozent trauen großen Händlern eher zu, ihre Daten wirksamer zu schützen, als unabhängigen Anbietern.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Vorträge zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: