Der Workshop 'Kataloggestaltung und -optimierung' ist für Sie, wenn Sie online verkaufen, Ihren Kunden aber auch über Printwerbemittel einen Anstoß schicken wollen.
Programm ansehen
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
iBusiness Web-TV
Beträge 1 bis 10 von 535
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Zahlen/Studien

Digitalisierungsindex: Breitband kommt in Deutschland nicht voranweiter...

(07.03.2019) Die digitale Infrastruktur hat sich vor allem in den Bundesländern verbessert, deren Infrastrukturausbau bisher deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt lag. Dadurch schließt sich im Vergleich zu 2017 etwas die Schere zwischen Spitzenreitern und Nachzüglern. Trotzdem haben selbst die Stadtstaaten das Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit 50Mb/s noch nicht erreicht. Das ist das Ergebnis des Deutschland-Index der Digitalisierung 2019 , der am 11. März vorgestellt wird.

Fernsehen vs. Video on Demand: Das Fernsehen lebt, Social TV ist totweiter...

(11.02.2019) Lineares Fernsehen wird weiterhin von 80 Prozent der Deutschen konsumiert und lässt Bewegtbild-Angebote von Videoplattformen (67 Prozent), Mediatheken (59 Prozent) und On-Demand-Anbietern (53 Prozent) deutlich hinter sich. Doch die klassische Rolle des TVs steht unter Beschuss.

Deutscher Werbemarkt wächst - Digitalmedien sind Treiberweiter...

(08.01.2019) Die Agenturgruppe JOM prognostiziert für das Jahr 2019 ein Wachstum des Netto-Werbemarktes von knapp einem Prozent. Damit setzt der Deutsche Werbemarkt sein Wachstum nach 2017 und 2018 im neuen Jahr fort, bleibt dabei jedoch hinter der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zurück, die nach aktuellen Prognosen im Bereich von etwa 1,5 Prozent Wachstum liegen wird.

Online-Video und Paid Search sind Wachstumstreiber der globalen Werbungweiter...

(04.12.2018) Personalisierte und zielgenau ausgesteuerte Kommunikation treibt das Werbemarktwachstum voran, so die Performance-Marktingagentur Zenith in seinem Advertising Expenditure Forecasts.

Gattungsstudie: Wie Bewegtbildwerbung auf unterschiedlichen Medien wirktweiter...

(02.11.2018) Bewegtbildwerbung wirkt - besonders stark in den Bewegtbildmedien. Das ist eine der Kernaussagen der "Medienäquivalenzstudie: Video". Sie zeigt wie Bewegtbildwerbung abhängig vom Medium, der Platzierung und der Kontakthäufigkeit wirkt und wie sich die Wirkung verändert, wenn die Bewegtbildformate kombiniert werden.

Streaming rüttelt am Thron von TVweiter...

(26.10.2018) Unter den 14- bis 29-Jährigen sind Netflix, Amazon und Co. erstmals beliebter als das klassische Fernsehen. Auch andere Mediensegmente konnten deutlich zulegen, so das Ergebnis des "German Entertainment and Media Outlook" von PwC .

Akzeptanz digitaler Medien deutlich gestiegenweiter...

(22.10.2018) Printmagazine, Radio, TV und Bücher - all diese Medienformen wurden im Zuge der Digitalisierung schon totgesagt und sind immer noch da. Eine aktuelle Studie zeigt, dass sich digitale und analoge Angebote ergänzen können.

VoD: Netflix macht ein unfassbares Siebtel des Internet-Traffics ausweiter...

(05.10.2018) Dass Video-Streaming einen Löwenanteil des Internet-Traffics ausmacht, kann man sich mit etwas Phanatasie ableiten - doch eine neue Untersuchung beleuchtet nun die ungeahnten Ausmaße: Alleine Netflix ist für 15 Prozent des weltweiten Download-Volumens verantwortlich. Alle Video- und TV-Onlineportale kombiniert machen 58 Prozent aus, so die Studie The Global Internet Phenomena Report (October 2018) .
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

KI, Personalisierung, Chatbots, Assistenten: Welche Trends das Onlinemarketing 2019 bestimmen (Teil 2)weiter...

(10.09.2018) 13 übergeordnete Trends bestimmen das digitale Marketing der kommenden Jahre. Das geht aus einer Umfrage unter mehreren hundert Experten hervor, die iBusiness durchgeführt hat. Deutlich wird, dass die Marketer sich selber werden ändern müssen.

Bewegtbild-Nutzung über das Internet steigt - TV bleibtweiter...

(07.09.2018) Videoinhalte im Internet gewinnen weiter an Attraktivität: Von ihrem Online-Zeitbudget verwenden die Deutschen immer mehr Zeit für Bewegtbildangebote. Ein Viertel ihrer gesamten Internetnutzungsdauer verbringen die 14- bis 69-Jährigen damit. Im Vorjahr betrug der Anteil der Nutzung von Bewegtbild erst 22 Prozent, 2016 nur 15 Prozent.