Mit dem B2B-Rechnungskauf können Produktions- und Handelsunternehmen eine aus dem B2C bewährte Bezahlart auch im B2B-Markt bequem und sicher einsetzen. Sie erhalten Impulse und konkrete Lösungsansätze für die Implementierung in Ihrem B2B-Onlineshop oder Ihrer Kundenplattform.
Jetzt kostenlos anmelden
Digitale Transformation = E-Commerce: ein Online-Katalog, ein Verfahren zur Online-Bestellung - fertig ist der Wandel. Das stimmt so nicht. Erfahren Sie, wie Sie sich für die richtige technologische Plattform entscheiden und sich zukunftssicher aufstellen.
Jetzt kostenlos anmelden
Wirtschaftsklima 2019: Interaktiv-Branche stapelt tief
Bild: OW Mohr/pixelio.de / HighText

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Die Digital-Branche bewertet sich unter. Noch.
Während sich bereits im Frühjahr 2019 die Stimmung in der Gesamtwirtschaft auf Sinkflug befand, war die allgemeine Stimmungslage bei den Geschäftsführern der deutschsprachigen Interaktiv-Dienstleister noch nahezu euphorisch. Das hat sich im Herbst geändert: Die Sorgen in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft nehmen weiter zu. Ihre Erwartungen an die laufenden Geschäfte für die kommenden Monate bleiben pessimistisch. Sie erwarten eine weitere Verschlechterung der Geschäfte in den kommenden sechs Monaten. Wahrscheinlich bekommen wir in Deutschland eine Rezession. Alle Frühindikatoren deuten auf Rückgang, Rezession, Wirtschaftskrise ab erstem oder zweiten Quartal 2020. Diese Entwicklung geht nicht spurlos an der Digitalbranche vorbei: Hier haben sich die Erwartungen an die aktuellen Lage der digitalen Wirtschaft nun auch deutlich abgekühlt.

Die deutschen Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage weniger gut. Die deutsche Konjunktur bleibt schwach und "der Ausblick auf die kommenden Monate verschlechterte sich erneut", teilt das ifo-Institut zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser mit. Der aktuelle ifo-Index zu den Geschäftserwartungen deutscher Unternehmen ist auf einen besorgniserregenden Wert von 90,8 gefallen. Es soll aus Sicht also weiter bergab - Richtung Krise - mit der deutschen Wirtschaft gehen. Die Erwartungen an die Wirtschaftslage im Gesamtmarkt für die Interaktiv-Branche ist im Herbst von einem Indexwert von 1,34 (Mai 2019) auf 0,72 gefallen. Die allgemeine Stimmungseuphorie in der In

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken