Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Und wenn sie nicht gestorben sind, so arbeiten Marketing & Sales vereint Hand in Hand. Was nach einem Märchen klingt - zu schön, um wahr zu sein - wird Realität. Der Vortrag verrät, wie.
Zum Vortrag
Wie man digitalen Dialog erfolgreich umsetzt, und das Always On der digitalen Vertriebskommunikation erreicht.
Zur kostenlosen Anmeldung

Das waren die Suchtrends 2020

31.12.2020 Die Corona-Pandemie hatte das Jahr 2020 fest im Griff. Dies zeigen die Suchbegriffe, welche von Jahresbeginn bis zum Monat Oktober die stärksten Zuwächse erfahren haben und zum Teil von null in Millionenhöhe geschnellt sind.

 (Bild: Photo Mix auf Pixabay)
Bild: Photo Mix auf Pixabay
Mit Abstand am häufigsten bei Google eingegeben haben die deutschen Internetnutzer über den gesamten Betrachtungszeitraum hinweg das Stichwort "Covid 19". Zu diesem Ergebnis kommen auch die Experten der Online-Visibility-Plattform Semrush zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Die Zahl der durchschnittlichen monatlichen Eingaben lag bei 2,16 Millionen. Den Höchststand erreichte der Begriff im Juli und August mit 3,35 Millionen monatlichen Suchanfragen. Beim Stichwort "Coronazahlen" mit durchschnittlich etwa 980.000 monatlichen Eingaben lag der Höchstwert bei 2,24 Millionen Anfragen im Oktober. Auf dem dritten Platz steht die Suche nach RKI Risikogebiete mit demselben Höchstwert im Oktober 2020 und einem monatlichen Durchschnittswert von rund 540.000 Eingaben.

Valorant, George Floyd und Sommerhaus der Stars 2020

Kurz vor Eintritt der Corona-Krise hingegen hielt noch das Sturmtief Sabine die Deutschen in Atem. So kam die Kombination "Sturm Sabine" im Februar 2020 auf 2,74 Millionen Eingaben. Aber auch während der Pandemie schoben sich einige andere Begriffe zeitweise weit nach vorn, zum Teil sogar vor einschlägige Corona-Suchbegriffe. Einer davon kommt aus dem Games-Bereich: So wurde der Ego-Shooter Valorant nach der Veröffentlichung der Betaversion im April in diesem Monat 1,83 Millionen Mal und im Monatsdurchschnitt rund 400.000-Mal bei Google eingegeben. Fast ebenso oft gesucht wurde auch nach George Floyd, der in den USA durch Polizeigewalt starb. Sein Schicksal beschäftigte die deutschen Internetnutzer vor allem in den Monaten Mai und Juni mit jeweils 1,83 Millionen Suchanfragen. In einem thematischen Kontrast, wie er kaum stärker sein könnte, folgte zeitlich das Sommerhaus der Stars 2020, welches im Oktober 2020 eine ebenso so hohe Zahl an Suchanfragen auf sich vereinte.

Macht der Google-Doodles: Suchanfragen explodieren

Und noch ein weiteres Phänomen lässt sich an der Übersicht der Suchbegriffe ablesen, die im Laufe des Jahres 2020 die stärksten Zuwächse verbuchten: die Google-Doodles, die Google tageweise anstelle seines klassischen Logos platziert. Sie scheinen möglicherweise Einfluss auf die Suchanfragen der Deutschen zu haben. So verzeichnete die hierzulande weniger bekannte türkische Schriftstellerin Tomris Uyar 'Tomris Uyar' in Expertenprofilen nachschlagen , die im Mai an dieser Stelle geehrt wurde, daraufhin über vier Millionen Suchanfragen. Dasselbe widerfuhr Josephine Lang 'Josephine Lang' in Expertenprofilen nachschlagen , einer deutschen Sängerin und Komponistin aus der Epoche der Romantik, zu ihrem 205. Geburtstag im März. Sie vereinte 3,35 Millionen Suchanfragen auf sich.

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Firmen / Sites:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken