Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Wer wird der Marketingkopf 2020? Wählen Sie Ihren Favoriten und gewinnen Sie eine Woche (elektrisch) Jaguar fahren und weitere wertvolle Preise im Wert von über 5.000 Euro.
Hier voten und gewinnen
Hintergründe, Entscheidungskriterien und Erfahrungswerte fürs digitale Marketing. Das Webinar hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ob Headless für Sie relevant ist.
Zum Programm des Webinars

Social Media: Parteien profitierten von gekauften Likes

19.12.2019 Knapp 90.000 Fanseiten in sozialen Netzwerken haben von bezahlten "Gefällt mir"-Angaben profitiert. Das geht aus einem Datensatz hervor, den NDR zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , WDR zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Süddeutsche Zeitung zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser gemeinsam ausgewertet haben.

 (Bild: Pixabay/kiquebg)
Bild: Pixabay/kiquebg
Betroffen sind demnach die Seiten von Politikern, Parteien, Unternehmen und Prominenten bei Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Instagram zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Google zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Youtube zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Aus dem Datensatz geht jedoch nicht hervor, wie viele Likes gekauft wurden und wer das getan hat - ob die Seiteninhaber selbst oder Dritte.

Der Auswertung zufolge profitierten Politiker und Verbände aller politischen Parteien von manipulierten Likes: die FDP zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser 17 Mal, die SPD zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser 16 Mal, die CDU zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser 13 Mal, die AfD zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser 12 Mal. Und je dreimal die Grünen zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und die Linke zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

Insgesamt geht es um 29 Orts- und Kreisverbände, fünf Landesverbände sowie zehn Landtagsabgeordnete und einen Bundespolitiker. Die Bundesgeschäftsstellen der Parteien erklärten, sie lehnten gekaufte Likes ab. Viele der angefragten Orts- und Kreisverbände erwiderten, sie könnten sich den mutmaßlichen Like-Kauf nicht erklären. Das jüngste Mitglied des Bundestags, der 27-jährige Roman Müller-Böhm von der FDP, hat seit 2018 mutmaßlich für rund 40 Beiträge auf Facebook und Instagram Likes gekauft. Auf Anfrage von NDR, WDR und SZ wollte er sich nicht äußern.

(Autor: Sebastian Halm )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.12.2019: