Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Payment: Deutschland ist Entwicklungsland beim digitalen Bezahlen

19.09.2019 Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren positives Potenzial aus dem Blick geraten: mehr Sicherheit und mehr Vielfalt der digitalen Zahlungsmethoden. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an.

 (Bild: cocoparisienne/pixabay)
Bild: cocoparisienne/Pixabay
Das zeigt die repräsentative Studie 'Europäische Zahlungsgewohnheiten' 2019 des Finanzdienstleisters EOS zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Deutschland liegt damit zwar fast im europäischen Durchschnitt (28 Prozent), aber weit hinter innovativen Spitzenreitern wie Dänemark (47 Prozent). Dabei verringern digitale Zahlungsmethoden Zahlungsausfälle - gerade im Vergleich mit dem in Deutschland besonders beliebten Kauf auf Rechnung.

Hierzulande bieten 81 Prozent der Onlinehändler diese Methode an - im europäischen Schnitt sind es nur 69 Prozent. Auch das Lastschriftverfahren lieben die Deutschen: 56 Prozent der Unternehmen erlauben diese Zahlungsart (Europa: 38 Prozent). Das Problem für den Handel gerade mit diesen Bezahlwegen: Zahlungsausfälle sind besonders häufig, denn Käufer können die Zahlung verweigern oder zurückrufen und die Ware behalten.

Dass sich etwas tut in Sachen digitale Zahlungsmethoden zeigt sich beim Mobile Payment: Auch wenn sie insgesamt noch eine untergeordnete Rolle spielt, nimmt die Bedeutung dieser Bezahlform zu. Europaweit wird Mobile Payment mittlerweile von 7 Prozent der Unternehmen angeboten, 2018 waren es erst 5 Prozent. In Deutschland können die Kunden bei 6 Prozent der Unternehmen Mobile Payment nutzen, eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (2018: 1 Prozent). Einer der Gründe hierfür dürfte der Deutschland-Start von Apple Pay im Dezember 2018 sein. Wohin die Reise beim Mobile Payment noch gehen könnte, zeigt der Blick ins Nachbarland Dänemark: Dort bieten schon 28 Prozent der Unternehmen Mobile Payment an - Europarekord.

Klassische Zahlungsmethoden Deutschland vs Europa

Überweisung 92 Prozent
Kauf auf Rechnung 81 Prozent
Vorauskasse 73 Prozent
Lastschriftverfahren 56 Prozent
Barzahlung/Zahlung bei Abholung 55 Prozent
Ratenzahlung/Finanzierung 32 Prozent
Debit-/EC-Karte 28 Prozent
Kreditkarte 23 Prozent

Digitale Zahlungsmethoden Deutschland

Online-Überweisungen über Drittanbieter 14 Prozent
e-Wallets 13 Prozent
Mobile Payment 6 Prozent
Kryptowährungen 0 Prozent

Digitale Zahlungsmethoden Europa

Online-Überweisungen über Drittanbieter 23 Prozent
e-Wallets 4 Prozent
Mobile Payment 7 Prozent
Kryptowährungen 1 Prozent

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.09.2019: