Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
iBusiness Publishing
Beträge 11 bis 20 von 7507
Beiträge nach Datum

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(09.05.18) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

DSGVO stellt Startups vor Problemeweiter...

(07.05.18) Nur noch drei Wochen Zeit - dann müssen alle Unternehmen die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umgesetzt haben. Ebenso wie viele große und mittelständische Unternehmen sind auch die meisten Startups davon aber noch ein gutes Stück entfernt, wie eine aktuelle Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 300 Startups zeigt.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Agentur-Markt: Das sind die 24 größten Umsatzbringer deutscher Agenturenweiter...

(25.04.18) Eine iBusiness-Sonderauswertung der Datenbasis zum Internetagentur-Ranking zeigt, wer die Auftraggeber für die Dienstleister sind, woher die Umsätze stammen, wo brachliegendes Potenzial vorhanden ist und was den Agenturen Kopfzerbrechen bereitet. Der Agentur-Markt in Zahlen und Fakten:

iBusiness Executive Summary 4/2018 ist onlineweiter...

(24.04.18) In der aktuellen Ausgabe unseres Trendletters iBusiness Executive Summary liefern wir Trends und Hintergrundinformationen für Agenturgeschäftsführer und Digitalverantwortliche - von der Jobentwicklung im datengestützten Marketing über Logistik- und Performance-Trends bis hin zu aktuellen Studien über Shopmarketing und (Weiter)

Internetagentur-Ranking 2018: Starke Veränderungen wirbeln IAR durcheinanderweiter...

(23.04.18) Es sind mehr Full-Service-Agenturen aus dem Internetagentur-Ranking ausgeschieden, als neu hinzugestoßen sind. Besonders starke Veränderungen gibt es im oberen Teil des Rankings.

Vorratsdatenspeicherung nicht mit EU-Recht vereinbarweiter...

(23.04.18) Die deutsche Vorratsdatenspeicherung ist nicht mit dem Recht der Europäischen Union vereinbar. Dies hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden (Az. 9 K 3859/16). Die Entscheidung des Verwaltungsgericht Köln hat eine zentrale Bedeutung für die betroffenen Internet- und Telekommunikationsunternehmen.

Facebook muss Sperre und Löschung per einstweiliger Verfügung aufhebenweiter...

(12.04.18) Erstmals hat ein deutsches Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Facebooks Lösch- und Sperrpraxis ausgesprochen. Der Anwalt eines Nutzers bewirkte diese, nachdem sein Klient einen Post der Baseler Zeitung kommentiert hatte und daraufhin von Facebook gesperrt sowie sein Beitrag gelöscht wurde.

Werbewirkung: Anzeigenblätter schlagen das Internetweiter...

(29.03.18) Über 68 Prozent der Leserinnen und Leser (pro Ausgabe = LpA) fühlen sich mit den kostenlosen Wochenzeitungen 'sehr stark' oder 'stark' verbunden. 2015 gaben noch 61 Prozent der Rezipienten (LpA) an, dass sie ihr Anzeigenblatt 'sehr stark' oder 'stark' vermissen würden, wenn sie es nicht mehr erhalten könnten. Die durchschnittliche Lesedauer beträgt 27 Minuten. Das geht aus den Daten der repräsentativen Studie 'Anzeigenblatt Qualität' des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) hervor.

Sechs von zehn Videoabrufe erfolgen über mobile Geräteweiter...

(23.03.18) Der Anteil der Videoaufrufe auf mobilen Geräten überstieg im vierten Quartal 2017 weltweit erstmals die Marke von 60 Prozent (60,3 Prozent). Das ist eines der Ergebnisse des Global Video Index Q4 Reports von Ooyala.

Recherche 2018: Wie Journalisten heute arbeitenweiter...

(23.03.18) Persönliche Gespräche und Pressemitteilungen sind nach wie vor die wichtigsten Recherchequellen von Journalisten. Das ergab die große Journalistenumfrage Recherche 2018 der dpa-Tochter News aktuell. Weitere Ergebnisse: Social Media gehört inzwischen zum journalistischen Alltag. Der Bedarf an multimedialem Pressematerial ist weiter angestiegen. Und: Mobile Reporting und Datenjournalismus sind die größten Zukunftstrends für Redakteure.