Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
iBusiness Executive Summary enthält monatlich die Zusammenfassungen unserer Trendanalysen und Zukunftsforschung. Während des Lockdowns können Sie sie hier
kostenlos und ohne Registrierung digital lesen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Twitter mahnt Clearview AI ab

27.01.2020 Der Social Media-Dienst Twitter hat das umstrittene US-Unternehmen Clearview AI in einer Abmahnung dazu aufgefordert, alle Bilder aus seiner Datenbank zu löschen, die aus Twitter-Postings bezogen wurden.

 (Bild: Gerd Altmann / Pixabay)
Bild: Gerd Altmann / Pixabay
Das massenhafte Speichern der Bilder ohne Einverständnis der Nutzer oder Twitter zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser verstoße gegen die Geschäftsbedingungen, so der Social-Media-Dienst in seiner Abmahnung, über die unter anderem der Spiegel zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser berichtet.

Das Unternehmen Clearview AI befasst sich mit Gesichtserkennung und ermöglicht es, im Prinzip beliebige Menschen anhand eines Fotos zu identifizieren. Clearview nutzt dazu eine riesige Datenbank, in der massenhaft öffentlich zugängliche Bilder von Personen gespeichert wurden. Die wichtigsten Quellen dürften Social-Media-Deinste sein. Das Unternehmen kooperiert Medienberichten zufolge bereits mit mehreren hundert US-Behörden, agierte jedoch weitgehend von der Öffentlichkeit unbemerkt.

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.01.2020: