Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie anhand von konkreten Use Cases, wo Sie Ihr Optimierungspotenzial heben: von der Konzeption bis hin zur Architektur von konkreten Lösungen.
Zum Programm des Webinars
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern

Kartellamt will Facebook das Datensammeln erschweren

14.01.2019 Das Bundeskartellamt zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser will Facebook die Sammlung von Nutzerdaten erschweren und in Teilen verbieten.

 (Bild: Pixabay)
Bild: Pixabay
Wie zuerst die Bild am Sonntag zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser berichtete, soll Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser in den nächsten Wochen ein Beschluss zugestellt werden, der insbesondere den den Datenaustausch mit Drittanbietern erschwert. Dazu zählen etwa Schnittstellen zu Website-Betreibern ("Gefällt mir"-Buttons), aber auch zu Twitter zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , zu Spiele-Apps und Facebook-Töchter wie WhatsApp und Instagram zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

Anlass sind allerdings nicht zuvorderst Datenschutzbedenken, sondern Bedenken zum Missbrauch der Marktmacht. Bereits Anfang vergangenen Jahres hatte die Kartellbehörde angekündigt, dass das Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen ohne ausdrückliche Zustimmung der Nutzer womöglich verboten werden müsse.

Facebook erhebt und verwertet in erheblichem Umfang persönliche Daten von Nutzern zu Werbezwecken. Besonders problematisch sei dass sie nach Angaben der Behörde dies sogar dann geschieht, wenn ein Nutzer eine Website mit einem "Gefällt mir"-Button" auch nur aufruft - ohne den Button überhaupt zu nutzen.

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.01.2019: