So gehts: So erreichen Sie mit einer Multishop-Business-Strategie schneller mehr Kunden. Kostenlos Whitepaper abrufen
Plus Checkliste: Diesen Handlungsbedarf hat Ihr Unternehmen Kostenloses Whitepaper herunterladen

iBusiness Executive Summary 01/2015weiter ...

"Konsolidierung, Konzentration, Zeitenwende": Unter dieser Überschrift steht die Trendausgabe 2015/2016 des Trendletters iBusiness Executive Summary. Die Top-Trends sind SEO-Tod, Datengetriebenes Marketing, Crosschannel-Tracking, Native Ads und Content-Marketing, Digitale Transformation und Externalisierung, Mobiler Advertising-Lückenschluss, VoD-Mainstream, Nutzeridentifizierung, Wearables, Honorarkrise und IT-Aufgaben bei Agenturen, Bannerende, B2B- und Local Commerce sowie das Ende des ECommerce-Wachstums.
premium

Die iBusiness Executive Summary liefert alle 14 Tage eine Zusammenfassung der wichtigsten Analyse-Ergebnisse der iBusiness Zukunftsforscher, sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten. So erhalten Sie die Executive Summary.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (15): Datengetriebenes Marketingweiter...

Mit dem Siegeszug von Programmatic Buying wird datengetriebenes Marketing an Bedeutung gewinnen - und die Welt der Ad-Networks durcheinander wirbeln. Denn die bisherigen Big-Player drohen in der neuen Datenwelt den Anschluss zu verlieren.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (13): Native Ads / Content-Marketingweiter...

Nicht jeder Trend im Online-Marketing ist besonders nachhaltig. Content-Marketing dürfte zu den wenigen gehören, die dazu zählen. Ganz im Gegensatz zum verzweifelten Versuch der Vermarkter, sich mittels Native Advertising einen Scheibe vom Content-Kuchen abzuschneiden. [1 Kommentar]

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (6): Das Ende des Bannersweiter...

Das Banner ist tot. Zumindest solange Werbungtreibende glauben, ein Banner könne Aufmerksamkeit schaffen. Bestenfalls lässt sich Aufmerksamkeit nutzen. Die wahre Kunst des Marketings liegt deswegen in der richtigen Platzierung eines Themas.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (12): Mobiler Lückenschlussweiter...

Bei den Ad-Spendings klafft eine gewaltige Lücke zwischen der Nutzung von mobilen Endgeräten und entsprechenden Werbemitteln. Die Lücke wird sich schließen - allerdings nicht mit herkömmlichen Display-Ads.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (10): Nutzeridentifizierungweiter...

Datengetriebenes Marketing wird schon bald die Gewichte auf dem Werbemarkt verschieben. Im Vorteil ist, wer viele Informationen über seine Kunden sammeln kann. Nicht selten sind das Händler. [1 Kommentar]

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (2): Externalisierung - Wie das Web die Bürger ausbeutetweiter...

Die Internetwirtschaft basiert auf der Lüge, alles sei online günstiger. Tatsächlich externalisiert das Web nur geschickt Kosten an die Steuerzahler. Die Wildwestzeit des Webs geht nun zu Ende. Und mit ihr Geschäftsmodelle.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (1): Konsolidierung, Konzentration, Zeitenwendeweiter...

Die Revolution frisst ihre Kinder. Nie zuvor standen die Zeichen auf so großer Veränderung in der digitalen Wirtschaft wie gegenwärtig. Die Jahre 2015 und 2016 werden wenig Steine aufeinander lassen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (11): VoD-Mainstreamweiter...

VoD wird im Laufe der kommenden beiden Jahre Mainstream werden. Es geht um Milliarden-Umsätze die von Kinos, Videotheken und DVD-Verkäufern ins Web wandern. Wer den digitalen Videomarkt beherrschen will, muss vor allem drei Erfolgshürden abbauen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (17): SEO-Todweiter...

Totgesagte leben 2015 nicht mehr länger: SEO als eine Strategie verblasst in die Bedeutungslosigkeit. Suchmaschinenoptimierung ist dann nur noch Taktik und Tool. SEOs- und Agenturen müssen sich für die Zukunft neu aufstellen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Die Untrends 2015: Zwölf Trends, die uns dieses Jahr erspart bleibenweiter...

Wird 2015 das Jahr, in dem wir wegen Apple Pay vergessen, was Banken sind? Natürlich nicht. Aber es gibt Experten, die das ernsthaft prognostizieren. Dies ist aber nur ein Un-Trend für 2015 - iBusiness enttarnt zwölf Prognose-Fata-Morganen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (5): Local Commerceweiter...

Die meisten großen Einzelhändler sind bereits online vertreten. In den nächsten zwei Jahren werden immer mehr lokale Händler nachziehen und ihr Marketing und ihren Verkauf mehr und mehr ins Netz verlagern. Vor allem vier Crosschannel-Strategien werden sich durchsetzen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (3): Ende des ECommerce-Wachstumsweiter...

Die gute Nachricht ist: Der E-Commerce in Deutschland wächst weiter. Doch die schlechte lautet: Das Wachstum wird sich in mittelfristiger Zukunft immer weiter verlangsamen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (9): Wearablesweiter...

In den nächsten 24 Monaten wird die Verbreitung von Wearables stark ansteigen. Das Weihnachtsgeschäft 2014 hat den Startschuss dafür gegeben.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (7): B2B-ECommerceweiter...

B2B-Anbieter rüsten sich für den E-Commerce. In den nächsten 18 Monaten werden wir in dem Markt großes Wachstum sehen.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (16): Crosschannel-Trackingweiter...

Die digitalen Werbemetriken werden schon bald die herkömmlichen Werbemodelle ablösen. Dazu müssen die Nutzungsdaten nicht nur Geräteübergreifend verknüpft werden, sondern auch die Grenze zwischen On- und Offline-Welt aufgehoben werden. Die Weichen werden jetzt gestellt.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (8): Agenturen verdienen immer wenigerweiter...

In der deutschen Kommunikationsindustrie wird unterschiedlich gut verdient. Der Pro-Kopf-Umsatz der Interaktiven liegt nicht nur deutlich hinter dem der PR- und Werbeagenturen - er sinkt sogar. Und das, obwohl der Wachstumstreiber in allen Branchen 'Online' heißt.

Abruf exklusiv nur für Premium-Mitglieder Interaktiv-Trends 2015/2016 (14): Digitale Transformationweiter...

Digitale Geschäftsprozesse und internetgetriebene Transformation werden in den kommenden zwei Jahren in die DNA von Interaktivagenturen übergehen. Zumindest die größeren und mittelgroßen unter ihnen werden ihre Kompetenzen in diesem Feld stärken und damit neue Kunden und Aufträge an Land ziehen.