Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Mobil, blended, umsatzstark: Zehn Trends zum Elearning 2015

17.07.12 Das Lernen mit Mobilgeräten wird wirtschaftlich bedeutsamer Einflussfaktor in der E-Learning-Landschaft. Und zwar innnerhalb der kommenden drei Jahre, so prognostizieren es Bildungsexperten in der jährlichen Trendstudie MMB Learning Delphi zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des Instituts für Medien- und Kompetenzforschung zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Die wichtigsten Trends des Reports reichen von Mobile bis zu den wegweisenden Messen der Branchen:
  1. Mobile Learning ist das Top-Thema - vor allem aus wirtschaftlicher Perspektive. Die beste Didaktik für mobiles Lernen oder geeignete Geschäftsmodelle bleiben aber weiter unklar.
  2. Unternehmen setzen zukünftig noch verstärkter auf Blended Learning, die Mischung von traditionellen Lernformen mit digitalem Lernen. Virtuelle Klassenräume werden klassische Klassen erweitern.
  3. Das reine E-Learning ist nicht tot: das Gros der Experten sieht in "Web Based Trainings" eine wichtige Form des betrieblichen Lernens im Jahr 2015.
  4. Mobile Learning wird Umsatzlokomotive des Jahres 2015. Erstmals erreicht Blended Learning nur noch Platz 2, wenn nach den Lernformen oder Tools gefragt wird, die künftig den größten wirtschaftlichen Erfolg versprechen.
  5. Social Media-Elemente bieten weiterhin nur geringes Potenzial für attraktive Geschäftsmodelle im E-Learning.
  6. Cloud Computing und Software as a Service werden die Rahmenbedingungen für betriebliches E-Learning künftig bestimmen. Auch modulares Lernen wird eine wichtige Rolle spielen.
  7. Mobile Lerner werden Angebote bevorzugen, die speziell für Smartphones und/oder Tablet-PCs erstellt wurden, weniger mobile Adaptionen bestehender Angebote
  8. App-Store und Android Market werden als die künftig wichtigsten Plattformen für den Vertrieb von E-Learning-Content eingeschätzt. Spezialisierte Online-Marktplätzen für E-Learning werden eine untergeordnete Rolle spielen.
  9. Großunternehmen liegen nach wie vor auf Platz eins der Top-Zielgruppen für die E-Learning-Wirtschaft. Aber auch der Mittelstand wird immer interessanter.
  10. Die Karlsruher Learntec zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ist das E-Learning-Event, dem mit Abstand das größte Potenzial zugeschrieben wird.

74 Experten aus den DACH-Staaten haben bei der Online-Befragung mitgemacht.

(Autor: Sebastian Halm)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.07.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?