Wie SportScheck überraschende Usability-Hürden identifizierte und die richtigen Schlüsse für entscheidende Optimierungen zog.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Der Vergleich als kaufmännische und technologische Gegenüberstellung - nur ein Vortrag der Virtuellen Konferenz "Software, Services und Tools für Onlineshops 2018".
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz

Onlinestudie: Zahl der Internetnutzer in Deutschland steigt auf 76 Prozent

21.08.12 Die Zahl der Internetnutzer hat sich in den vergangenen zwölf Jahren nahezu verdreifacht - sie stieg von 18,4 Millionen im Jahr 2000 auf 75,9 Prozent in 2012. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Internetnutzer hierzulande bei 73,3 Prozent. Somit kamen 1,7 Millionen neue Anwender hinzu. Die höchsten Zuwachsraten gehen weiterhin von den Über-50-Jährigen aus. 76,8 Prozent der 50- bis 59-Jährigen nutzen inzwischen das Internet (2011: 69,1 Prozent). Unter den über 60-Jährigen sind 39,2 Prozent (2011: 34,5 Prozent) online. So die Ergebnisse der ARD/ZDF Onlinestudie 2012 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zur aktuellen Internetentwicklung in Deutschland.

Danach hat sich die mobile Internetnutzung in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt (2009: 11 Prozent; 2012: 23 Prozent). Dabei ersetzen mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones nicht den stationären Zugang, sondern sie schaffen neue Nutzungssituationen. Bereits 13 Prozent der Fernsehzuschauer nutzen gelegentlich neben dem Fernsehen den "Second Screen" des Smartphones, des Tablet oder des Laptops.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

Während Smartphones besonders beliebt sind bei den Unter-30-Jährigen, sind Tablets, die inzwischen in acht Prozent der deutschen Haushalte vorhanden sind, die Domäne der 30- bis 49-Jährigen. Tablet-Nutzer bewegen sich anders im Netz als Smartphone-Nutzer. Bei Smartphone-Nutzern steht die Kommunikation über soziale Netzwerke, bei Tablet-Nutzern der Abruf von Websites und die E-Mail-Kommunikation im Vordergrund.

15 Prozent aller Onliner besitzen inzwischen ein internetfähiges Fernsehgerät. Durch die neuen mobilen und stationären Endgeräte steigt der Abruf von Fernsehsendungen aus dem Netz weiter an: 30 Prozent der Onlinenutzer schauen zumindest gelegentlich im Netz zeitversetzt fern und 23 Prozent live. Beim zeitversetzten Fernsehen spielt der Smart-TV die dominierende Rolle, bei Live-Fernsehen der Tablet-PC.

Im Schnitt verbringt jeder Erwachsene in Deutschland 83 Minuten im Netz. Parallel zur Zunahme der Internetnutzung stieg in den letzten Jahren die Fernseh- und Radionutzung auf 242 Minuten beziehungsweise 191 Minuten pro Tag.

Web 2.0 Nutzung der deutschen Online-Nutzer ab 14 Jahren

Wikipedia zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser wird mit 72 Prozent am meisten (zumindest gelegentlich) genutzt, dahinter folgt Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit 59 Prozent. 43 Prozent der Online-Nutzer sind in privaten Communities, dabei gibt es eine immer größere Konzentration auf Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Während viele in den Vorjahren bei mehreren privaten Netzwerken aktiv waren, geht der Trend zu einer Monopolisierung. Berufliche Communities wie Xing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen oder Linkedin zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser werden von acht Prozent genutzt, Blogs von sieben Prozent und Twitter von vier Prozent.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 21.08.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?