Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Icann: Welche neuen Top-Level-Domains nach Deutschland gehen sollen

14.06.12 Deutschland bewirbt sich um neue Top-Level-Domains: Insgesamt 70 Anfragen gingen aus deutschen Landen bei der Internet-Verwaltung Icann zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ein. Darunter sind die Adress-Endungen für Städte, wie .berlin, .hamburg und .köln. Auch viele Dax-Unternehmen wie etwa BMW zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , SAP zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Deutsche Post zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser haben eine eigene Adress-Endung beantragt. Dies meldet der BITKOM zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Die ersten Adressen mit den neuen Endungen sollen im kommenden Jahr online gehen. Erstmals können die neuen Adress-Endungen auch aus arabischen oder chinesischen Schriftzeichen bestehen. Seit dem zwölften Januar konnten Interessenten Bewerbungen für ihre Wunsch-Domain einreichen. Weltweit sind 1.930 Bewerbungen seit Beginn des Jahres bei der Icann eingegangen. Einige Unternehmen wollen sich gleich mehrere der generischer Top-Level-Domains (gTLD) sichern: So hat der ECommerce-Riese Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser etwa Bewerbungen für 76 Adressendungen eingereicht und Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser bewirbt sich gar um 101 neue Adressendungen.

Die Bewerbungsfrist endete im Mai. Die Icann prüft nun in einem mehrstufigen Verfahren die Bewerbungen beispielsweise darauf, ob Markenrechte verletzt werden. Beschwerdesteller gegen eine der angefragten Wunsch-Domains haben sieben Monate Zeit, sich bei der Internetverwaltung zu melden.

(Autor: Stefanie Bradish)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.06.12:
Premium-Inhalt Wie man seine IT-Infrastruktur zukunftssicher auf Crosschannel ausrichtet (14.06.12)
Premium-Inhalt Die Zukunft kostet Geld. Viel Geld. (14.06.12)
Studie belegt Multichannel-Tendenz: Einzelhandel wächst online (14.06.12)
Premium-Inhalt Technology-Watch: Drahtlose Stromübertragung (14.06.12)
Facebook setzt auf Real Time Bidding (14.06.12)
Startschuss: Google befüllt Online-Plattform Play mit deutschen E-Books (14.06.12)
Studie: Österreichs Wirtschaft nutzt Vorteile von mobiler Arbeit nicht (14.06.12)
Apple stellt Musik-Netzwerk Ping ein (14.06.12)
Rakuten übernimmt Streaming-Anbieter Wuaki.tv (14.06.12)
Adidas untersagt Verkauf über Amazon (14.06.12)
Twitter führt Tweets mit angereicherten Inhalten ein (14.06.12)
Ein Drittel der IT-Budgets geht in Cloud Computing (14.06.12)
Mehr Sauberkeit im Couponing: Gutscheinverband verpflichtet sich zu Ehrenkodex (14.06.12)
Nokia streicht 10.000 Arbeitsplätze (14.06.12)
Microsoft will Social Network Yammer übernehmen (14.06.12)
Video: Wie sich Medien 2016 finanzieren (14.06.12)
Icann: Welche neuen Top-Level-Domains nach Deutschland gehen sollen (14.06.12)
Print- vs. Online-Werbung: USA ist Deutschland weit voraus (14.06.12)
Internetagentur Schott und STG präsentieren Breitbandlösung für Kabelnetzbetreiber (14.06.12)
Ausbau: Telekom plant Entertain-Angebot mobil anzubieten (14.06.12)
Onlineforschung: AGOF mit neuer Doppelspitze (14.06.12)
Mobile Werbung: Madvertise verstärkt sein Management-Team (14.06.12)
B&F Brüggemann & Freunde erweitert digitale Kompetenz (14.06.12)
Mobile Games: Iventurecapital investiert in Mobilbits (14.06.12)
Ideenwettbewerb: Auf der Suche nach der Agentur der Zukunft (14.06.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?