Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Anhaltendes Wachstum bei E-Commerce in Nordeuropa

25.10.13 Der Online-Handel in den nordischen Ländern befindet sich in einer anhaltenden Wachstumsphase. Einem aktuellen Bericht von Post Nord zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zufolge haben dort 2012 mehr als 14 Millionen Bürger in Online-Shops eingekauft, ein knappes Drittel davon mindestens einmal im Monat. Den höchsten Prozentsatz an Online-Käufern in Skandinavien wies Dänemark auf, die höchsten Summen wurden in Norwegen ausgegeben. Nach Schätzung von Post Nord lag der Gesamtumsatz des nordischen Online-Handels bei rund 11,5 Mrd. Euro. Die Studie im Volltext:

In Nordeuropa bauen immer mehr führende Einzelhandelsunternehmen mit hohen Investitionen ihren Online-Handel aus und auch internationale E-Commerce-Unternehmen sind 2012 verstärkt in den nordischen Markt eingestiegen. Dass der Internethandel gerade in den nordischen Ländern einen so starken Aufwärtstrend verzeichnet, ist auf die verbreitete Internetnutzung, die flächendeckende Mobilkommunikation und Breitbandinfrastruktur sowie die allgemein hohe Kaufkraft der Bevölkerung in diesen Ländern zurückzuführen.

Der Bericht von Post Nord stellt neben vielen Gemeinsamkeiten auch klare Unterschiede im Verhalten der Online-Kunden in den einzelnen nordischen Ländern fest. Sie weichen besonders bei der bevorzugten Zahlungsweise stark voneinander ab. In Schweden zahlt man wenn möglich per Rechnung nach Erhalt der Ware, in Norwegen und Dänemark ziehen die Kunden eine Zahlung mit EC- oder Kreditkarte vor und in Finnland wird als Zahlungsoption bevorzugt der direkte Bankeinzug gewählt.

Was die Häufigkeit der Online-Käufe betrifft, lagen Dänemark und Norwegen vorn, gefolgt von Schweden und - mit etwas Abstand - Finnland. Norwegen erreichte bei den Online-Käufen 2012 den höchsten durchschnittlichen Warengesamtwert.

2012 kauften vier von zehn Online-Kunden aus den nordischen Ländern in Internetshops außerhalb der nordischen Region ein. Am häufigsten genutzt wurden dabei an erster Stelle britische Online-Shops, gefolgt von amerikanischen und deutschen Seiten. Nordische Kunden, die in einem anderen nordischen Land online einkauften, nutzten dafür vor allem schwedische Online-Shops.

Die Studie basiert auf einer im Januar 2013 durchgeführten repräsentativen Befragung von Privatpersonen zwischen 18 und 79 Jahren in Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland. Das für die Umfrage verwendete Internetpanel des schwedischen Marktforschungsunternehmens TNS SIFO umfasst 2.000 Privatpersonen in Schweden sowie je 1.000 Privatpersonen in Dänemark, Finnland und Norwegen.

(Autor: Joachim Graf)

Dateien zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 25.10.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?