Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Die Top-Ten der illegal im Deep Web gehandelten Dinge

07.08.15 Sicherheitsdienstleister Trendmicro zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat eine Top Ten der illegalen Dinge erstellt, die am häufigsten im Deep Web gehandelt werden, dem in Suchmaschinen nicht gelisteten Schattenbereich des Webs.

Bild: Andrew Kudrin / wikicommons unter Creative Commons Lizenz by
Nicht im Ranking: Onlinevermittlungen für Auftragskiller
  1. Cannabis - 32 Prozent (Anteil an den im Deep Web illegal gehandelten Waren und Informationen)
  2. Arzneimittel - 21 Prozent
  3. MDMA ('Ecstasy') 12 Prozent
  4. LSD - 5 Prozent
  5. Meth - 5 Prozent
  6. Mushrooms - 5 Prozent
  7. Heroin 5 - Prozent
  8. Hanfsamen - 5 Prozent
  9. Videospiele - 5 Prozent
  10. Konten - 5 Prozent

Vier von zehn Seiten im Deep Web sind auf Russisch, ebenso viele auf Englisch, gefolgt in weitem Abstand von Koreanisch (vier von hundert), Deutsch folgt auf Platz sieben (gut anderthalb von hundert).

(Autor: Sebastian Halm)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.08.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?