In der virtuellen Konferenz 'Shopmarketing 2017' erfahren Sie von erfahrenen Praktikern Tipps, Tricks und strategische Hintergründe für erfolgreiches Marketing im E-Commerce.
Programm ansehen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Medien gegen das Internet: Adblocker sind schuld an Trump und Brexit

08.03.17 In einer selbst für Zeitungsverleger beeindruckenden Mischung aus Selbstüberschätzung und verlorenem Realitätssinn hat der Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser jetzt die Schuldigen für den Rechtsruck bei den Wahlen in den USA und Großbritannien gefunden: Adblocker.

'Ed Blocker? I know him! Great guy!' (Bild: Twitter.com / Screenshot: iBusiness.de)
Bild: Twitter.com / Screenshot: iBusiness.de
'Ed Blocker? I know him! Great guy!'
Logik: Adblocker machen Zeitungen und Medien kaputt. Dann passiert folgendes, wie eine Stellungnahme des Verbandes zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser erklärt:
"Die Meinungsbildung für die breite Masse erfolgt dann durch Blogger ohne journalistische Standards und soziale Netzwerke. Erste Auswirkungen eines solchen Trends lassen sich in den letzten Wahlen in Großbritannien und den USA besichtigen."Außerdem seien Anzeigen als Nachrichten zu behandeln - inwiefern Popups über Telefontarife oder Pre-Rolls zu Tütensuppen News-wertig sind, lassen die Verleger aber offen.

Den Anlass für die beeindruckend wagemutige Interpretation der Rolle von Ads und AdBlockern lieferte den Verlegern die Piratenpartei NRW. Die will im Landtag verhindern, dass es ein gesetzliches Verbot von Adblocker geben wird. Die Stellungnahme der Zeitungsverleger soll in die gegenteilige Richtung wirken.

(Autor: Sebastian Halm)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.03.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?